Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 00:00 Uhr

Wo einst Napoleons Ingenieure ihr Handwerk lernten

Geislautern blickt auf eine über 700-jährige Geschichte zurück. Foto: www.luftbilder-saarpfalz.de
Geislautern blickt auf eine über 700-jährige Geschichte zurück. Foto: www.luftbilder-saarpfalz.de FOTO: www.luftbilder-saarpfalz.de
Geislautern. red

Im Jahr 1280 hat der Sohn des Ritters Walter von Wolmeringen die Vogtei von Luttern an Heinrich von Folchelingen verkauft und sorgte damit für die erste urkundliche Erwähnung von Geislautern . "Luttern" bedeutet in etwa klar, später kam "Geiß" für fließendes Wasser hinzu. Heute leben rund 2990 Menschen in dem Ort, in dem man von 1575 bis 1884 Eisen schmolz und Napoleon 1807 eine Schule für kaiserliche Ingenieure errichten ließ.

Infos sowie Bestellung der Luftbilder - es sind schon jetzt alle saarländische Orte verfügbar - im Internet unter www.saarbruecker-zeitung.de/Luftbilder sowie in den Filialen der Vereinigten Volksbank eG.