| 20:39 Uhr

Wirtschaftskreis legt lon
„Wir müssen in Völklingen viele rote Teppiche ausrollen“

Insbesondere die nostalgischen Einkaufstaschen mit dem Aufdruck „Ich bin Heimat-Shopper“ werden an den Aktionstagen im Straßenbild verdeutlichen, dass sich die Kunden zu „ihrem“ Händler vor Ort bekennen.
Insbesondere die nostalgischen Einkaufstaschen mit dem Aufdruck „Ich bin Heimat-Shopper“ werden an den Aktionstagen im Straßenbild verdeutlichen, dass sich die Kunden zu „ihrem“ Händler vor Ort bekennen. FOTO: Industrie- und Handelskammer Saa / IHK Saarland
Völklingen. Vom „Heimat shoppen“ bis zum Herbsttag mit Oldtimerkorso: Völklinger Wirtschaftskreis verstärkt Aktionen zur Kundenbindung. Von Bernhard Geber

„Wir müssen in Völklingen viele rote Teppiche ausrollen.“ Mit diesen Worten hat Hans Agostini, Vorsitzender des Völklinger Wirtschaftskreises, die Mitglieder aus Wirtschaft und Politik auf kunden- und besucherfreundliches Handeln eingeschworen. Agostini wandte sich bei der Mitgliederversammlung seines Verbandes am Mittwochabend im SV-Röchling-Vereinslokal Bistro 06 aber auch an die Adresse der Kunden: „Sie stimmen mit Ihren Füßen darüber ab, ob und in welchem Umfang es auch künftig eine wohnortnahe Versorgung geben wird. Damit haben Sie Ihr eigenes Wohl in der Hand.“


Dieses Thema steht auch im Mittelpunkt der Aktionstage „Heimat shoppen“, die am 7. und 8. September in Völklingen stattfinden. Rund 50 Geschäfte, Gastronomiebetriebe und Dienstleister werden am 7. und 8. September an der Veranstaltung in der Innenstadt und den Stadtteilen teilnehmen. Sie wollen hier gemeinsam mit Aktionen werben. Insbesondere nostalgische Einkaufstaschen mit dem Aufdruck „Ich bin Heimat-Shopper“ sollen im Straßenbild verdeutlichen, dass sich die Kunden zu „ihrem“ Händler vor Ort bekennen.

Die nächste Großaktion wird dann für 21. Oktober vorbereitet. Dann stehen wieder der verkaufsoffene Sonntag und der mittlerweile 17. Völklinger Oldtimerkorso auf dem Programm. Der Korso (Teilnahme kostenlos) ist bereits öffentlich ausgeschrieben. Der traditionelle Märztreff, verkaufsoffener Sonntag zum Frühjahrsbeginn, soll diesmal in neuer Form stattfinden. Er soll mit dem Frühlingsmarkt der Stadt zusammengelegt werden. Agostini verspricht sich davon doppelte Zugkraft. Nicht zuletzt will der Wirtschaftskreis damit auch Extrakosten für die Organisation sparen. Auch beim Neujahrsempfang wird umgedacht. Aus den Reihen der Mitglieder wurde angeregt, dass sich die Stadt, die seit Jahren aus Kostengründen auf eine eigene Veranstaltung verzichtet, am Empfang des Wirtschaftskreises beteiligt.



Der Wirtschaftskreis lebt, wie Hans Agostini immer wieder betont, vom ehrenamtlichen Engagement seiner Mitglieder. Zwei Vorstandsmitglieder waren in jüngster Zeit ausgeschieden: Jörg Moll, der als Globus-Geschäftsleiter nach Idar-Oberstein wechselte, und Christof Sellen, der zum Bürgermeister gewählt wurde. Von Globus kommt nun nahtlos Ersatz: Oliver Kirch, neuer Geschäftsleiter in Völklingen, übernimmt Molls Aufgaben beim Wirtschaftskreis. Und Walter Otto, der lange Jahre den Völklinger Verkehrsverein aufrecht erhielt, hat sich nun einen neuen Ruck gegeben. „Ich wollte eigentlich kein Amt mehr annehmen, aber Völklingen ist meine Heimatstadt und soll es bleiben“, sagte Otto. Die Mitglieder sprachen Kirch und Otto einstimmig ihr Vertrauen aus.

Am Mittwochabend gab auch die neue Verwaltungsspitze dem Wirtschaftskreis die Ehre. Agostini begrüßte Christiane Blatt und Christof Sellen mit den Worten: „Wir wünschen Ihnen eine glückliche Hand und wollen gemeinsam die Stadt zum Erfolg führen.“

Hans Agostini (rechts) begrüßt die neuen Vorstandsmitglieder Oliver Kirch (links) und Walter Otto (Bildmitte).
Hans Agostini (rechts) begrüßt die neuen Vorstandsmitglieder Oliver Kirch (links) und Walter Otto (Bildmitte). FOTO: Thomas Seeber