1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Völklingen

Kolumne So kann’s gehen: Wir pfeifen auf Ronaldo

Kolumne So kann’s gehen : Wir pfeifen auf Ronaldo

Kirschkerne, die Azoren, das ZDF, Ronaldo und das Saarland gehören irgendwie zusammen. Hier erfahren Sie, warum. Und was das alles mit dem Regen hierzulande zu tun hat.

Wenn es in unserer Region regnet, sind die Italiener schuld. Sagt so in etwa Sven Plöger, der Wetterexperte vom ZDF. So sinngemäß wenigstens. Das Klima im Golf von Genua entscheidet nämlich gewaltig mit, ob  bei uns Wasser vom Himmel kommt.

Das hat der Herr Plöger in einer wunderbaren Fernsehdokumentation erklärt. Da waren unsere Gebührengelder mal richtig gut angelegt. Ich war auch nicht neidisch, weil der Herr Plöger durch ganz Europa reisen durfte: Italien, Azoren, Spitzbergen undsoweiter. Hätten Sie gewusst, dass man sich zum Beispiel auf La Gomera in einer Pfeifsprache verständigt? Stimmt tatsächlich. So konnte man sich schon in früheren Zeiten quer über die weiten Bergtäler verständigen. Diese Pfeifsprache wird  sogar in den Schulen gelehrt. Ob Fußballstar Ronaldo, der zwar nicht von La Gomera, sondern bekanntlich aus Madeira stammt,  dies auch in der Schule gelernt hat, ist nicht überliefert. Aber vielleicht pfeift er sich deshalb immer eins, wenn er wieder statt Lionel Messi Weltfußballer geworden ist. Aber genug davon Genauso interessant ist, dass auf Spitzbergen Erdbeeren wachsen. Die schmecken sogar. Der Herr Plöger hat sie probiert.  Hätte man so ja gar nicht erwartet. Auf den zweiten Blick ist es doch nachvollziebar, denn da oben führt der Golfstrom vorbei, und der ist bekanntlich so warm, dass das Klima mild ausfält. Auf Spitzbergen war es, glaube ich, auch, dass der Herr Plöger im Kirschkernweitspucken verloren hat. Was das mit dem Wetter zu tun hatte, erschließt sich mir bis heute nicht. Vermutlich hat es ihm einfach Spaß gemacht. Jedenfalls haben wir es hierzulande da viel einfacher. Die Saar ist zwar nicht der Golfstrom, und Ronaldo ist hier auch nicht geboren – darauf pfeifen wir im Übrigen (der eitle Geck rasiert sich sogar den Hintern) –, dafür haben wir auch Erdbeeren, und mit Kirschkernen spucken können wir auch nach Herzenslust, ohne dafür nach Sptzbergen fahren zu müssen. Ich werde mich daran erinnern, wenn es  wieder regnet. Das kommt dann wieder aus Genua. Vielleicht wird das die nächste Partnerstadt von Saarbrücken?