1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Völklingen

Wir backen uns ein Parkplätzchen - Debatte um gestiegene Parkgebühr in Völklingen

Autofahren ist teuer – stehen lassen auch : Wir backen uns ein Parkplätzchen

Gut, 100 Prozent aller Bundes-CDU-Vorsitzenden glauben, dass sich Menschen mit mittlerem Gehalt Flugzeuge kaufen können. So gesehen können sich Menschen mit sehr kleinem Einkommen womöglich wirklich ein Auto leisten.

Dann wäre die Kritik von „Wir Bürger“ im Völklinger Stadtrat berechtigt, dass eine Erhöhung der Parkgebühren besonders „Geringverdiener“ treffen würde. Andererseits ist die These der Stadtverwaltung, dass der Preisanstieg für ein paar Bus-Kunden mehr sorgt, auch nicht so überzeugend. Immerhin macht es rechnerisch Sinn, wenn eine hochverschuldete Stadt die bald für Parkplatz-Einnahmen zu zahlende Umsatzsteuer an die Autofahrer weiterreicht. Auch wenn ich bisher dachte, die Mehrwertsteuer liegt bei 19, nicht bei 60 Prozent, denn 60 Prozent beträgt die Erhöhung an den Parkscheinautomaten – in der Tiefgarage allerdings nur rund neun Prozent und bei Parkuhren dank veralteter Technik null Prozent. Vielleicht stimmt’s ja im Mittel. Aber Parkplätzchen, mit denen alle zufrieden sind, die sind noch nicht gebacken. Und wollte sich Völklingen durch Parkgebühren sanieren, dann würden diese so teuer, dass selbst Friedrich Merz nicht landen würde.

Zum Bericht: hier