| 20:19 Uhr

Verkaufsoffener Sonntag in Völklingen
Wetter durchwachsen, Stimmung gut

Der Tambourverein Köllerbach brachte die Besucher musikalisch in Stimmung.
Der Tambourverein Köllerbach brachte die Besucher musikalisch in Stimmung. FOTO: Thomas Seeber
Völklingen. Strömender Regen am Morgen – keine gute Voraussetzung für den Völklinger Märztreff. Aber Petrus zeigte ein Einsehen: Am Nachmittag kam doch noch Leben in die Innenstadt. Von Andreas Lang

Irgendwie haben Musiker immer den rechten Titel parat. So auch die musikalischen Musketiere des Tambourvereins Blau-Weiß Köllerbach, die gestern gegen das wolkige Wetter beim Märztreff des Wirtschaftskreises in der Völklinger Innenstadt anzukämpfen hatten. Dann muss halt ein sonniger Titel her – und den spielt die lautstarke Blaskapelle mitreißend mitten auf dem Adolf-Kolping-Platz, direkt neben einem der Verkaufswagen der Gilde der Marktschreier.


Unter den Zuhörern Horst Mischke, der sich freut, dass in Völklingen mal wieder was geboten wird. Allerdings bedauert er auch die Akteure: „Und dann ist so ein wechselhaftes Wetter, schade, vor allem für die Marktschreier.“ In der Rathausstraße begrüßt ein freundlicher Plüschhase in Begleitung zweier hübscher Damen mit gewagten Hochfrisuren im Osterglöckchen-Look die Passanten. Für die kleinen Märztreffgäste hat der mannsgroße Hase kleine Kollegen aus Schokolade und Schoko-Eier im Korb. Für die Größeren gibt es Erfrischungen gegen eine Spende zu Gunsten der SZ-Aktion „Hilf Mit!“ am Friseursalon Westerkamp, wo der plüschige Meister Lampe seinen Stützpunkt hat.

Für das Rahmenprogramm beim Märztreff hat einmal mehr Christian Duchene gesorgt. Wie immer sind Post- und Rathausstraße zum Märztreff Fußgängerzone. Autos gibt es trotzdem zu Hauf und zwar fast nur fabrikneue Karossen. Ein paar Autos störten aber im Vorfeld. Einige Kraftfahrer haben nämlich das absolute Parkverbot missachtet, wie Duchene berichtet: „Aber Dank der tollen Mitarbeit des Ordnungsamtes haben wir die Straße rechtzeitig frei bekommen.“ Außerdem lobt er: „Auch die Sauberkeit der Straße ist hervorzuheben, die Stadt hat da wirklich gut vorgearbeitet.“

Ein neues musikalisches Duo unterhält in der Rathausstraße. Lolo‘s Orchester Innovation Laurent und Laurent singen sich kreuz und quer durch die deutsche und internationale Pop-Musikgeschichte. Ähnlich tun‘s die Dauerbrenner bei den verkaufsoffenen Sonntagen des Völklinger Wirtschaftskreises, Nino meets Angelo in der ebenfalls zur Fußgängerzone gemachten Poststraße. „Einige haben leider kurzfristig abgesagt“, so Duchene, ohne die ausgefallenen Programmpunkte aufzuzählen.

Aber auf die ehrenamtlichen Hilfsorganisationen ist Verlass. Technisches Hilfswerk (THW), das Deutsche Rote Kreuz (DRK) und die Freiwillige Feuerwehr der Innenstadt geben bereitwillig Auskunft in Sachen Ausrüstung ihrer Fahrzeuge. „Nach dem Regen am Morgen mussten wir ja Schlimmes befürchten, aber jetzt kommen wenigstens ein paar Besucher – würde jetzt die Sonne scheinen, wäre wohl alles voll, die Leute sehnen sich, nach dem Winter mal wieder raus zu gehen.“



Als sich abzeichnet, dass es zumindest trocken bleiben wird, zieht es dann dennoch Leute ins Eligius-Viertel. Auch Ursula Mandler ist mit Begleiter Willi Rupprecht unterwegs dorthin. „Mal schauen, was wir alles nicht brauchen“, scherzt sie auf dem Weg mit Bekannten. Sie freut sich vor allem auf die Marktschreier und deren lautstarken Tiraden gegeneinander. Auch wenn die lautesten unter ihnen, nämlich der Wurst-Achim und der Aal-Ole dieses mal fehlen.

Erstmals als designierter Bürgermeister macht sich auch Christdemokrat Christoph Sellen im Kreis der Parteikollegen auf eine Bummelrunde über den Märztreff. Eine Aufgabe für die nächste Veranstaltung dieser Reihe gibt Rüdiger Hirtz dem kommenden Bürgermeister schon einmal mit: „Es wäre doch schön, wenn bei einer Völklinger Veranstaltung auch eine Völklinger Musikkapelle mitspielen würde.“

Osterhase Benjamin Scharlowski und seine Helferinnen Lea Krebs und Lea Berberich verteilten Schokohasen an die Kinder.
Osterhase Benjamin Scharlowski und seine Helferinnen Lea Krebs und Lea Berberich verteilten Schokohasen an die Kinder. FOTO: Thomas Seeber
Auch Floristik war gefragt. Hier sucht Sarah Stein gerade bei Kläre Rupp ein Osterblumengesteck aus.
Auch Floristik war gefragt. Hier sucht Sarah Stein gerade bei Kläre Rupp ein Osterblumengesteck aus. FOTO: Thomas Seeber