Klamauk für Kinder in Völklingen: Wer schläft, sündigt bekanntlich nicht

Klamauk für Kinder in Völklingen : Wer schläft, sündigt bekanntlich nicht

Ene Mene Mix ermuntert zum Träumen beim Klamauk für Kinder am Völklinger Kolpingplatz.

„Ene Mene Mix – beim Schlafen sind sie fix!“ Von wegen.  Beim Mitmachtheater „Klamauk unterm Schirm“ spielten die Kinder einen gigantisch schrillen Wecker.

Sich sein Geld im Schlaf verdienen – das haben sich Gunni, Patrick und Achim fein ausgedacht. Sie trödeln zum Völklinger Auftritt am Mittwochnachmittag auf dem Kolpingplatz, sogar noch im Pyjama, spielen drei müde Takte.und  schnarcheln einfach weg.

„Also, so geht’s gar nicht“, schimpft Marion Ritz-Valentin, Chefin der Kinderband Ene Mene Mix. Die Marion ist eine temperamentvolle Frau, die weiß, wie man die drei Schnarchnasen wach kriegt. Mit Hilfe der Kinder, davon sind mindestens 50 da beim Klamauk unterm Schirm. Aber hallo! Was die Kinder schreien, pfeifen, einen Wecker imitieren können!

Schon erwachen Mahling, Weber und Schneider (so heißen die drei Musiker mit Familiennamen), greifen sich ihr Keyboard, den Bass, die Drum-Sticks, und schon nimmt das Mitmachmusical „Unglaubliche Traumgeschichten“ Fahrt auf. Ein Glück eigentlich, dass das Trio gepennt hat. Wer schläft, sündigt bekanntlich nicht, aber träumt mitunter. Was hier der Fall ist: Von einer schönen Insel voller Eis, vom eigenen Fliegen und vom Wunsch, unsichtbar zu werden, haben Gunni, Patrick & Achim geträumt.

„Dann setzen wir diese Träume jetzt einfach in die Tat um“, beschließt Marion. Gesagt, getan! Zwei wackere Kapitäninnen, eine rüstige Oma und eine beherzte Mutti mit Kleinkind sind hurtig gefunden. Setzen sich auf den Asphalt und eine Kapitänsmütze auf den Kopf, dahinter die Kinder, imitieren ein großes Ruderboot. Eins und zwei, eins und zwei, und die Musik spielt bei drei! Spielt Rhythm ’n’ Blues, ein wenig Country, ein bisschen Schlager und Rap. „Du weißt nie, was du kannst, bevor du es versuchst“, lautet die Botschaft.

Die Kinder werden einbezogen, geben den Refraingeber – „Licht an! Licht an!“ – und verraten bereitwillig, was sie später einmal werden wollen. „Polizist, Tierärztin, Feuerwehrfrau, Restaurantbesitzer, Eisverkäuferin“, lauten die Antworten. Und die Siebensachen für die Traumreise haben die Kinder auch im Hastenichtgesehen zusammengestellt. Bestes Mitmachtheater auf hohem Niveau – sogar die Erwachsenen werden einbezogen.

Die Kiddies tragen Shirts mit Aufdrucken wie „I am 2“, „Little Troublemaker“ oder mit Herz, UV-beständige Mützen und schlürfen Gefrorenes von der nahen Eisdiele. Vorzugsweise Pfefferminzeis! Das mögen offensichtlich auch die Großen, und die Show sowieso: „Gefällt mir gut, weil die Kinder hier geschickt in die Handlung mit einbezogen werden“, sagt Mama Nicole Fröde. „Pfiffig, gelungen, unterhaltsam“, meint Oma Erika Petersohn, die mit ihren Enkel Tobias und Pauline eher zufällig in die Veranstaltung geraten ist.

Schade, dass der „lamauk unterm Schirm am kommenden Mittwoch, 9. August, 15 Uhr, ebenfalls auf dem Adolph-Kolping-Platz hinter dem Alten Völklinger Rathaus, schon in sein Finale geht. Dann geht es in einem weiteren Kindermusical-Klassiker um den kleinen „Eddi Zauberfinger“ alias Dennis Ebert, der besonders merkt, wenn Erwachsene etwas Verkehrtes tun. Mit seinem Zauberdaumen kann der gute Eddi unliebsame Hindernisse witzvoll aus dem Weg räumen. Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei.

Mehr von Saarbrücker Zeitung