Wenn im Büro rationalisiert wird

Völklingen. Die Theater-Truppe des evangelischen Jugendtheaters Wehrden-Geislautern hat dieses Mal ihr Ohr an der Zeit. Wenn Arbeitsstellen wegradiert oder - zynisch gesprochen - "Humankapital rationalisiert" werden soll, schürt das Ängste. Das ist im Unternehmen Toilett-Werbe GmbH nicht anders

Völklingen. Die Theater-Truppe des evangelischen Jugendtheaters Wehrden-Geislautern hat dieses Mal ihr Ohr an der Zeit. Wenn Arbeitsstellen wegradiert oder - zynisch gesprochen - "Humankapital rationalisiert" werden soll, schürt das Ängste. Das ist im Unternehmen Toilett-Werbe GmbH nicht anders. "Chaos GmbH & Co: Wir stellen um auf Computer", so heißt das Stück, das die ganze Problematik und auch Tragik der modernen Arbeitswelt aufgreift. Am Wochenende wurde es uraufgeführt. Je unnachgiebiger die Betriebsprüferin Elfriede Saft den digitalen Kollegen fordert, umso borstiger reagiert das Toilett-Team. Zwar verliert Doktor Schönbrot als wehleidiger Chef rasch seinen klaren Kopf bei soviel Stress und noch mehr klaren Schnäpsen. Resolute Vorzimmerdrachen bügeln des Patrons Schwäche aus - mit frechen Sprüchen, sahnigen Überraschungen auf Bluse und Kopf und, wenn's sein muss, übersinnlichen Kräften. Alles wäre dennoch verloren, würde sich nicht die Lederklamotten-Fachfrau Trudy Megabyte ausgerechnet in den etwas sperrigen Hausmeister "Hermiebaby" verlieben - das hat Folgen. Was will man sagen? Kesse Sprüche sorgen für Lacher im zweimal gut besetzten Gemeindehaus der Evangelischen Auferstehungsgemeinde. Wenn Käsekuchen um die Ecke fliegen, beim Meditieren "deeeer groooße Adooonis" in unsere Mitte tritt und schließlich sogar der aus USA angereiste "Big Boss" Einsicht zeigt, bleibt das "dicke Ende" aus, so dass dem glücklichen "Finale Furioso" eines Lustspieles, wie man resümieren muss, nichts im Wege steht.Auskünfte über die weiteren Projekte der Theater-AG erteilt Anne Primm-Melchior unter Telefon (06806) 70 09 05.

Auf einen BlickFolgende Akteure wirkten mit: Benedict Paulun, Sarah Thanisch, Wanwissa Kappel, Isabel Brück, Daniela Becker, Tim Scheidhauer, Jennifer Peter und Anja Kräuter, Regie führte Anne Primm-Melchior. Thomas Diederich, Thomas Becker und Jan Stegmaier waren für Licht und Technik verantwortlich, Ulrich Brück und Michael Melchior für die Bühnen-Konstruktion. Christa Stegmnaier und Angelika Paulun übernahmen die Aufgabe der Souffleuse, und viele weitere freiwillige Helfer aus der Gemeinde packten dort an, wo es notwendig war, das Stück auf die Bühne zu bringen. et