1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Völklingen

Wenn es Autofahrer eiskalt erwischtDrei Dinge, die man bei vereisten Autos keinesfalls tun sollte

Wenn es Autofahrer eiskalt erwischtDrei Dinge, die man bei vereisten Autos keinesfalls tun sollte

Völklingen. Minus 8,5 Grad Celsius zeigt das Außenthermometer gestern Morgen gegen 10.15 Uhr in Völklingen. Eisige Zeiten, die vor allem Autofahrern schwer zusetzen. Wohl dem, der jetzt eine Garage hat.Für alle anderen hat Gregor Sersch einige Tipps parat. Der 47-Jährige ist Filialleiter der Meisterwerkstatt Pitstop in Wehrden

Völklingen. Minus 8,5 Grad Celsius zeigt das Außenthermometer gestern Morgen gegen 10.15 Uhr in Völklingen. Eisige Zeiten, die vor allem Autofahrern schwer zusetzen. Wohl dem, der jetzt eine Garage hat.Für alle anderen hat Gregor Sersch einige Tipps parat. Der 47-Jährige ist Filialleiter der Meisterwerkstatt Pitstop in Wehrden. "Das Allerwichtigste ist der Frostschutz im Kühl- und Wischwasser", erklärt der Experte. "Und wer eine alte Batterie im Auto hat, sollte diese unbedingt prüfen lassen, da deren Leistung nachlässt und sonst schnell gar nichts mehr geht." Ebenfalls Pflicht bei diesem Wetter sind Winterreifen. Diese sollten nicht älter als fünf Jahre sein und mindestens eine Profiltiefe von vier Millimetern haben. "Grundsätzlich gilt, die besseren Reifen immer nach hinten. Egal, ob front- oder heckgetriebenes Auto", erklärt Sersch. "Das gibt dem Auto die nötige Stabilität."Auch Türkratzer, Schneefeger, Scheiben- und Türschloss-Enteiser gehören zur Standardausrüstung. "Letzterer sollte sinnvollerweise ins Handgepäck und nicht ins Auto. Ist die Tür zugefroren, nützt der beste Enteiser nichts, wenn er im Auto liegt." Wichtig sei auch, regelmäßig die Gummidichtungen der Türen und Fenster abzutrocknen und zu pflegen. "Das geht mit einem speziellen Pflegestift, Vaseline oder auch Talkum", rät Sersch. So bleiben die Dichtungen geschmeidig und werden nicht brüchig."Wer abends sein Auto abstellt, sollte die Wischerblätter aufstellen, da diese sonst an der Scheibe festfrieren können und beim Einschalten so auch die Sicherung kaputtgehen kann", erklärt der 47-Jährige. Auch das Wischen über die noch gefrorene Scheibe bekommt den Blättern gar nicht. Wer erst gar nicht kratzen möchte, sollte sich eine beschichtete Thermofolie besorgen und über die Frontscheibe legen. "Preiswerte Folien gibt es bereits für drei bis fünf Euro zu kaufen", weiß der Experte. Von Pappe rät er ab. "Diese saugt sich schnell mit Feuchtigkeit voll und kann unter Umständen festfrieren."Wer eine Klimaanlage im Fahrzeug besitzt, sollte diese ebenso benutzen wie jede vorhandene Heizung. "Klimaanlagen entfeuchten die Luft, so dass die Scheibe nicht von innen gefriert." Die Heizung sollte man so einstellen, dass sie nicht in den Fußraum, sondern ausschließlich auf die Frontscheibe bläst, rät Sersch. Damit geht's schneller. Und er hat noch einen Tipp parat: "Die Sonnenblende nach unten klappen, während die Heizung läuft. Damit staut sich die warme Luft etwas zwischen Blende und Scheibe, und die Scheibe wird noch schneller frei."Völklingen. Wenn es morgens schnell gehen und die Scheibe frei werden soll, greifen einige Autofahrer zu fragwürdigen Mitteln. Ein Klassiker ist der Eimer mit warmem Wasser. "Keine gute Idee", sagt Gregor Sersch. "Durch den extremen Temperaturunterschied kann die Scheibe platzen." Gleiches kann auch passieren, wenn der Eiskratzer als Schlagstock benutzt wird. Und auch mit der Waschanlage sollte man warten, bis die Temperaturen wieder auf positive Werte klettern, weil das Wasser in alle Ritzen läuft und sich zwischen Türrahmen und Dichtungen setzt. hei "Der beste Enteiser nützt nichts, wenn er im Auto liegt." Gregor Sersch,Völklinger Auto-Fachmann

HintergrundWenn sich die Wetterfrösche der gängigen Wetterdienste nicht irren, bleibt uns die klirrende Kälte noch eine ganze Zeit lang erhalten. Zwar sollen die Tiefsttemperaturen vorerst keine zweistelligen Minuswerte mehr erreichen, doch bleiben die Werte deutlich unter der Null-Grad-Marke. Zum Wochenende sollen zudem wieder leichte Schneefälle einsetzen und anschließend die Temperaturen nochmals deutlich fallen. heiwww.wetter.comwww.dwd.dewww.wetter.dewww.wetter.info