| 19:17 Uhr

Warndt-Heimatkundler müssen sich entscheiden

Ludweiler. (red) "Die großen und existentiellen Probleme des Heimatkundlichen Vereins Warndt (HVW) zwingen zu grundsätzlichen Entscheidungen", teilt jetzt Vorsitzender Karl-Werner Desgranges mit. Infolge der großen Raumprobleme mit heftigen Interessenkonflikten sei es zur Entscheidung der Stadt gekommen, den HVW aus dem Erdgeschoss in die oberen Geschosse des Alten Bürgermeisteramtes zu verlagern. Damit sei der angestrebte Kompromiss nicht akzeptiert worden. Mit ihr wäre wenigstens der kleine regionalgeschichtliche Rest des früheren Warndt-Heimat-Museums erhalten geblieben und eine kleine Verbesserung der Glasabteilung wäre möglich gewesen. Zu entscheiden sei, wie es weiter gehen solle und wie gegebenenfalls der erhebliche Sanierungsaufwand finanziert werden könne.

Daher bitte der HVW-Vorstand, an der wichtigen Jahresmitgliederversammlung am Donnerstag, 27. April, um 19 Uhr im Glas- und Heimatmuseum teilzunehmen.

Das könnte Sie auch interessieren