1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Völklingen

Ferienprogramm des Weltkulturerbes: Von Inka-Gold bis zum Stahlarbeiter-Alltag

Ferienprogramm des Weltkulturerbes : Von Inka-Gold bis zum Stahlarbeiter-Alltag

Das Weltkulturerbe zeigt in den kommenden Wochen Schätze aus der Ferne. Aber auch in den Ferien kommt ein Blick zurück in die Hüttengeschichte nicht zu kurz. Die Werke von Urban-Art-Schaffenden plus Jazz stehen für den Kulturteil des Völklinger Terminkalenders.

() Während der Ferien bietet das Weltkulturerbe Völklinger Hütte zahlreiche Führungen für Besucher aus allen Generationen. Jeden Dienstag starten spezielle Führungen für Kinder. Der Donnerstag steht im Zeichen der Urban Art. Höhepunkte des Sommer-Ferienprogramms sind die Kinder-Rallye zur Inka-Ausstellung und Spezial-Führungen, in denen ehemalige Hüttenarbeiter aus ihrem Alltag erzählen. Die sonntäglichen Führungen zum Hochofen und zur Inka-Ausstellung dürfen ohnehin nicht fehlen. Der Völklinger Hüttenjazz komplettiert an den kommenden Freitagen bis einschließlich 25. August jeweils ab 18 Uhr das Sommerferienprogramm des Weltkulturerbes.

Das Ferienprogramm für Kinder hat am Dienstag mit einer speziellen Kinderführung begonnen. Weitere Führungen für Kinder starten am Dienstag, 25. Juli, und Dienstag, 1. August. Der Eintritt zu den Kinderführungen ist für begleitende Erwachsenen kostenfrei.

Zur Ausstellung „Inka – Gold. Macht. Gott.“ bietet das Weltkulturerbe in den Ferien eine Rallye für Kinder ab acht Jahren. Hierbei erfahren die Teilnehmer spielerisch viel über die Geschichte der Inkas und der Eroberer. Die erste Inka-Rallye startet am Dienstag, 11. Juli, um 15.30 Uhr. Weitere Termine sind Dienstag, 18. Juli, und Dienstag, 8. August. Der Eintritt zur Inka-Rallye ist frei. Bitte anmelden unter Tel. (0 68 98) 9 10 01 00.

Die Feriendonnerstage stehen im Zeichen der „4. Urban-Art-Biennale 2017“. Jeweils um 15 Uhr gibt es abwechselnd eine Führung zu den Urban-Art-Werken in der Möllerhalle oder zu den Urban-Art-Installationen im Weltkulturerbe. Die „4. Urban-Art-Biennale“ ist das größte Urban-Art-Projekt der Welt. Sie präsentiert 100 Künstler mit 150 Werken aus 17 Ländern und vier Kontinenten auf einem Parcours von 100 000 Quadratmetern. Die Führungen sind im normalen Eintritt enthalten.

Eine besondere Sicht auf die Industriekultur bieten die drei Spezialführungen „Hüttenarbeiter erzählen aus ihrem Arbeitsleben“. Einige dieser Besucherbegleiter haben die Hütte noch zu Betriebszeiten erlebt. An drei Mittwochnachmittagen der Ferien führen Manfred Baumgärtner, Karl-Günther Lavall und Detlef Thieser zu ihren Orten in der Völklinger Hütte und erzählen davon, als im Eisenwerk noch die Schornsteine qualmten und der Erzschrägaufzug quietschte. Diese Führungen starten am Mittwoch 19. und 26. Juli, sowie am Mittwoch, 2. August, jeweils um 15 Uhr. Sie sind im Eintritt inbegriffen.

An den Sonntagen der Sommerferien beginnt jeweils um 11.30 Uhr die sonntägliche Führung zur Inka-Ausstellung.

Um 15 Uhr folgt die Erlebnisführung zum Hochofen. Für Gäste aus dem Nachbarland bietet das Weltkulturerbe Völklinger Hütte am Sonntag, 30. Juli, sowie am Sonntag, 6. und 13. August, Führungen in französischer Sprache an. Diese Führungen sind im normalen Eintritt enthalten.

Abgerundet wird das Sommerferien-Programm des Weltkulturerbes mit dem „Völklinger Hütten Jazz“ auf dem Zimmerplatz. Die  Konzerte am Bistro B 40 sind kostenfrei. Alle Informationen: www.voelklinger-huette.org