| 20:33 Uhr

Exkursion
Völklinger unterwegs auf dem Pilgerweg

 Die Gruppe der Pfarreiengemeinschaft St. Eligius Völklingen in Trier.
Die Gruppe der Pfarreiengemeinschaft St. Eligius Völklingen in Trier. FOTO: Andrea Schwindling
Völklingen/Trier. Ein Bus der Pfarreiengemeinschaft St. Eligius Völklingen ist am Sonntag zum Familientag im Rahmen der Heilig-Rock-Tage in Trier gefahren.

Ein Bus der Pfarreiengemeinschaft St. Eligius Völklingen ist am Sonntag zum Familientag im Rahmen der Heilig-Rock-Tage in Trier gefahren.


Gisela Rink, stellvertretende Diözesanvorsitzende des Familienbundes der Katholiken, hatte die Fahrt vorbereitet und organisiert. Die Gruppe von circa 40 Personen, begleitet auch von Gemeindereferentin Andrea Schwindling, fuhr zur Trierer Kirche St. Paulin, um sich von dort auf den Pilgerweg zum Dom zu begeben.

Begleitet von Vertretern des Bischöflichen Generalvikariats und ausgestattet mit den Pilgerstäben, machte sich die Gruppe auf den Weg. Zwischendurch gab es geistliche Impulse und Lieder zur Gitarre. Das Ziel des Pilgerweges war die Heilig-Rock-Kapelle im Dom. Eine Pilgerstation wurde von Mitgliedern des Evangelischen Gemeindezentrums der Konstantinbasilika vorbereitet und durchgeführt. Der Tag fand seinen Abschluss mit einem ökumenischen Wortgottesdienst mit Weihbischof Franz Josef Gebert.



Die Pilgergruppe aus Völklingen war auch durch das Vortragen der Fürbitten in den Gottesdienst miteinbezogen und die Kinder und Jugendlichen konnten als Messdiener mitwirken.

„Es war ein erlebnisreicher Tag“, resümierte Gisela Rink nach der Tour, „das diesjährige Thema: Wir sind Kinder Gottes — Jeder ist für Gott wertvoll! wurde nicht nur in den Liedern und Gebeten verdeutlicht, sondern auch durch das gemeinsame ,sich auf den Weg machen’.“ „Schön, dass wir als ökumenische Gruppe unterwegs waren“ sagte Gemeindereferentin Andrea Schwindling abschließend.