1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Völklingen

Völklinger Rosenmontagszug ist gerettet

Völklinger Rosenmontagszug ist gerettet

Völklingen. Beste Nachricht aus der Fastnachtsvorbesprechung, zu der sich die Karnevalsvereine Die Kreisler aus Völklingen, Die Beele's aus Ludweiler, Die Braddler aus Geislautern und die Aktionsgemeinschaft Heidstock (AGH) am Donnerstag mit Oberbürgermeister Klaus Lorig im Neuen Rathaus trafen, war die Kunde, dass der Rosenmontagszug am Montag, 15

Völklingen. Beste Nachricht aus der Fastnachtsvorbesprechung, zu der sich die Karnevalsvereine Die Kreisler aus Völklingen, Die Beele's aus Ludweiler, Die Braddler aus Geislautern und die Aktionsgemeinschaft Heidstock (AGH) am Donnerstag mit Oberbürgermeister Klaus Lorig im Neuen Rathaus trafen, war die Kunde, dass der Rosenmontagszug am Montag, 15. Februar, in traditioneller Form stattfindet. "Weder finanzielle noch organisatorische Gründe stehen diesem Vorhaben im Weg", sagte Lorig zufrieden.Zwar seien die finanziellen Möglichkeiten der Mittelstadt im nächsten Jahr wegen wegbrechender Gewerbesteuer-Einnahmen sehr eingeschränkt, doch werde man alles daran setzen, bei der finanziellen Unterstützung der Völklinger Karnevalsvereine das Niveau der vergangenen Jahre zu halten. Insbesondere beim Rosenmontagszug in der Kernstadt.

Dabei muss der Verkehrsverein Völklingen, der den Umzug bislang ausrichtete, dieses Mal die Last der Verantwortung nicht allein schultern. Zwar obliegt die Federführung weiter Walter Otto vom Verkehrsverein. Er wird aber - so das Ergebnis der lebendigen Diskussion - unterstützt von der Großen Karnevalsgesellschaft Die Kreisler, vertreten durch ihren Präsidenten Reimund Lingstädt. Zum guten Gelingen des Völklinger Umzugs will auch die Aktionsgemeinschaft Heidstock beitragen, ebenso die Ludweiler Beele's. "Es bietet sich doch an, dass Gruppen und Musikzüge, die tags zuvor in Ludweiler den närrischen Lindwurm bilden, auch am Montag in Völklingen für ungebremste Narretei sorgen", meinte Hans Agostini, Elferratspräsident der Beele's.

Die neu gegründete Rosenmontags-Arbeitsgruppe will alles tun, um den Rosenmontagszug so groß und schön zu gestalten wie möglich. Lingstädt hat schon eine Idee: Unter dem Motto "Noch nie so scheen, do mitzugehen" will man alle Völklinger Vereine und Gewerbetreibenden dazu animieren, am Rosenmontagszug teilzunehmen.

Die Stadt unterstützt alle drei Karnevalsvereine mit je 2500 Euro - vorbehaltlich der Genehmigung des Haushalts und der Zustimmung des Stadtrates, sagte Lorig. Was dann an Geld noch fehlt, müssen die Vereine selbst erwirtschaften. Außerdem, so Lorig, werde sich die Stadt um die Absperrung der Straßen für den Umzug kümmern und um die Straßenreinigung danach.