| 00:00 Uhr

Völklinger Nacht ohne Sorgen

Normalerweise eine schlichte Turnhalle – einmal im Jahr wird sie zum festlichen Tanzsaal: Die Hans-Netzer-Halle in der Gatterstraße war am Samstag Winterball-Schauplatz. Die Gäste tanzten begeistert – und mit Stil. Fotos (2): Ruppenthal
Normalerweise eine schlichte Turnhalle – einmal im Jahr wird sie zum festlichen Tanzsaal: Die Hans-Netzer-Halle in der Gatterstraße war am Samstag Winterball-Schauplatz. Die Gäste tanzten begeistert – und mit Stil. Fotos (2): Ruppenthal
Völklingen. Wer im Abendkleid und im noblen Anzug-Tuch tanzen gehen möchte, hat in unserer Region selten Gelegenheit dazu. Der Winterball des Tanzsportclubs Royal ist solch ein festlicher Anlass. Am Samstag genossen die Gäste ihn wieder in vollen Zügen – und sie tanzten mit Stil. Thomas Annen

Kurz vor 20 Uhr werden am Samstagabend die Stehtische in der Hans-Netzer-Halle zur Seite geräumt. Wenig später läutet die Kapelle "Seven up" die erste Runde ein. Die Gäste lassen sich nicht lange bitten, schnell füllt sich die Tanzfläche. Ob Wiener Walzer, Paso Doble oder Discofox - die Paare machen eine gute Figur. Und entspannte Gesichter: Der Partner ist nah, die Alltagssorgen sind fern. Gemeinsam startet man in eine rauschende Ballnacht.

Der Winterball des Tanzsportclubs (TSC) Royal, einer Abteilung im Turnverein Völklingen , ist immer auch ein gesellschaftliches Ereignis in der Hüttenstadt. Turnvereins-Präsident Hans Netzer weilt unter den Gästen. Oberbürgermeister Klaus Lorig sei krank und könne nicht kommen, ist zu hören. TSC-Chef Hans-Peter Lemens wünscht den rund 300 Besuchern aus nah und fern einen unterhaltsamen Abend.

Maritta Galli und Hans Tumler aus Großrosseln sind jedes Jahr mit von der Partie. Galli freut sich immer, viele Bekannte zu treffen, die sie das ganze Jahr nicht sieht. Der Winterball, erklärt Tumler, sei die einzige Möglichkeit in der Region, im guten Anzug und im Abendkleid tanzen zu gehen.

Ebenso festlich wie die Garderobe der Besucher ist das liebevoll arrangierte Ambiente. An der Decke hängen Kronleuchter, auf den Tischen brennen Kerzen. Und an jedem Platz wartet eine süße Überraschung. "Das ist aber schön", freut sich ein Besucher beim Anblick der Mini-Schokoladentafel.

Während die einen noch mit ihren Tischnachbarn plaudern, zieht es die anderen schon aufs Parkett. Schnell sind die Tänzer aufgewärmt: Einige Herren hängen ihre Jacken an die Stühle, ein Besucher wischt sich mit dem Taschentuch übers Gesicht.

Tanzen ist ein Sport, bei dem man nicht gegeneinander, sondern miteinander kämpft. Das zeigt sich auch zum Auftakt des Showprogramms. Die TSC-Linedancer und ihre Kollegen vom TV Hüttigweiler entführen die Gäste in den Wilden Westen. Sie tanzen in Linien vor- und nebeneinander. Die Geschichte, die sie mit ihrer Choreografie erzählen, endet glücklich. Nach dem Sieg gegen die Banditen wird im Saloon der Kleinstadt ordentlich gefeiert. "Yippie Ya Yeah!!!", schallt es durch die Hans-Netzer-Halle.

tsc-royal-vk.de

Ausflug in den Wilden Westen: Mit schwingenden Röcken traten Line-Dance-Gruppen aus Völklingen und aus Hüttigweiler im Showprogramm des Winterballs auf.
Ausflug in den Wilden Westen: Mit schwingenden Röcken traten Line-Dance-Gruppen aus Völklingen und aus Hüttigweiler im Showprogramm des Winterballs auf.
Das könnte Sie auch interessieren