1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Völklingen

Völklinger Müllgebühren bleiben in gleicher Höhe

Völklinger Müllgebühren bleiben in gleicher Höhe

Die Abfallgebühren bleiben auch im Jahr 2017 in Völklingen stabil. Dies hat Rathaus-Pressesprecher Uwe Grieger im Anschluss an eine Verbandsversammlung des Entsorgungszweckverbandes Völklingen (EZV) mitgeteilt. Dies bedeutet aber auch, das die Gebühren trotz eines Überschusses nicht gesenkt werden.

Der EZV hat im Jahr 2015 einen Gewinn von rund 354 000 Euro erwirtschaftet. Dies geht aus dem Jahresabschluss hervor, den Geschäftsführer Stefan Lang vorlegte. 254 000 Euro Gewinn resultieren laut Lang aus dem "hoheitlichen Bereich", also der Müllabfuhr. Rund 100 000 Euro wurden im gewerblichen Bereich, also der Altpapierverwertung, erwirtschaftet. Der Versammlung wurde vorgeschlagen, den Gewinn auf neue Rechnung ins Jahr 2017 vorzutragen.

Angesichts der EZV-Gewinne hatten die Linken wiederholt eine Senkung der Müllgebühr verlangt. Dies lehnten Oberbürgermeister Klaus Lorig (CDU ) und Verbandsgeschäftsführer Lang bisher mit der Begründung ab, fürs Jahr 2017 sei eine Unterdeckung zu erwarten

Grundlage dafür, dass die Gebühren 2017 stabil bleiben sollen, ist laut Grieger eine auf drei Jahre hin angelegte Gebührenkalkulation für die Jahre 2015 bis 2017. Damit konnte sich der EZV sozusagen eine Sparkasse anlegen. Die Linken drängten dagegen darauf, die Gebühren jahresbezogen zu berechnen und demgemäß bei Überschüssen zu senken. In Sachen Kanalgebühr war die Kommunalaufsicht übrigens kürzlich dieser Auffassung gefolgt. Auf Weisung aus Saarbrücken hin musste der Stadtrat diese Gebühr für 2016 ermäßigen.

Grieger teilte weiter mit, die Verbandsversammlung des EZV habe Vorsteher und Geschäftsführung einstimmig Entlastung fürs Jahr 2015 erteilt.