1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Völklingen

Völklinger Marie-Curie-Schule erhält Preis für Nachhaltigkeit

3000-Euro-Sonderpreis : Völklinger Marie-Curie-Schule erhält Preis für Nachhaltigkeit

„Bildung für Nachhaltige Entwicklung“ (BNE) ist eine Kampagne des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. Gemeint ist eine Bildung, so das Bundesministerium, „die Menschen zu zukunftsfähigem Denken und Handeln befähigt.

Sie ermöglicht jedem Einzelnen, die Auswirkungen des eigenen Handelns auf die Welt zu verstehen“.

Im Zusammenhang mit der Kampagne wurde nun die Völklinger Marie-Curie-Schule (Berufsbildungszentrum Völklingen/BBZ) mit einem Sonderpreis des Saarländischen Schulpreises für ihre Nachhaltigkeits-Arbeit ausgezeichnet. Gewürdigt werde durch den Preis, dass die „Bildung für Nachhaltige Entwicklung“ systematisch in den Unterricht eingebunden werde und die Schule jährlich einen „BNE-Fahrplan“ erstelle. In einer Mitteilung der Schule heißt es, dass die Jurymitglieder jetzt das Preisgeld in Höhe von 3000 Euro beim Besuch am BBZ überreicht haben. Zur Jury gehörten Klaus Helling, Dekan des Fachbereichs Umweltwirtschaft/Umweltrecht und Dozent Michael Matern vom Umweltcampus Birkenfeld, Rebecca Spurk, ehemalige Schulleiterin des Gymnasiums Ottweiler und Berhard Strube von der Landeselterninitiative für Bildung sowie Sprecher der Schulpreisjury. Geehrt worden sei „die kontinuierliche Aufbauarbeit des Kollegiums und der Auszubildenden, die Nachhaltigkeitsagenda in allen Schulformen der beruflichen Bildung umzusetzen und ihre Aktivitäten über die Stadtgrenzen hinaus auf das Köllertal und den gesamten Völklinger Raum auszuweiten“.

Als Ausbildungszentrum für viele Jugendliche bereitet die Schule nicht nur auf die Arbeitswelt von morgen vor, sondern auch auf die Übernahme von gesellschaftlicher Verantwortung. Auch sei die Lehrwerkstatt der Schule in den Aufbau des Arche-Gebietes „Naturnahes Köllertal“ eingebunden. „Ob mit Storchenplattformen, Nisthilfen, Picobello-Aktionen, dem Clean-up-Kanu-Projekt auf der Saar oder der Vermarktung regionaler Produkte aus Völklingen und dem Köllertal, stets ist das BBZ zur Stelle, um mit technischem Knowhow und Manpower die Arbeitseinsätze der dortigen Naturschützer zu unterstützen“, heißt es in der Mitteilung der Schule. Mit dem Nabu Köllertal unterhalte das BBZ einen festen Kooperationsvertrag und unterstütze dessen Sammelaktionen zugunsten neuer Blühwiesen. Ebenso unterstütze die Marie-Curie-Schule Hilfstransporte für das Flüchtlingslager in Moria, „sogar mit prominenter Unterstützung durch den bundesweit bekannten Fußballmanager Reiner Calmund“. Die Schule unterhält auch eigene Nachhaltigkeitsprojekte, unter anderem mit der Türkei zum Thema Ernährung.

Jurymitglied Helling bot der Schule eine Nachhaltigkeitskooperation an, um schulische und akademische Ausbildung zu vernetzen und gemeinsam die nachhaltige Entwicklung in der Berufsbildung voranzutreiben. 2500 Euro des Preisgeldes sollen in Werkstatt-Projekte der Schule fließen, 500 Euro speziell in das Kooperationsprojekt mit dem Campus Birkenfeld.