1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Völklingen

Völklinger Kaufleute zeigen Unternehmungslust

Völklinger Kaufleute zeigen Unternehmungslust

Völklingen. Da gab's schon eine gewisse Skepsis, ob dem Völklinger Wirtschaftskreis angesichts der vielen Aktivitäten in der Vorweihnachtszeit nicht die Puste ausgeht. Doch nun ist es entschieden: Am 29. November, dem ersten Advent, wird es einen zusätzlichen verkaufsoffenen Sonntag geben

Völklingen. Da gab's schon eine gewisse Skepsis, ob dem Völklinger Wirtschaftskreis angesichts der vielen Aktivitäten in der Vorweihnachtszeit nicht die Puste ausgeht. Doch nun ist es entschieden: Am 29. November, dem ersten Advent, wird es einen zusätzlichen verkaufsoffenen Sonntag geben. "Wir wollen den Tag, haben engagierte Mitglieder bekräftigt", sagen Vorsitzender Hans Agostini und Stellvertreter Christian Becker in einem SZ-Gespräch. Und dementsprechend werden sich auch Geschäftsleute wie Petra Westerkamp, Hildegard Schneider-Verch und Nora Becker persönlich voll hineinknien.Schwierigkeiten sind dazu da, aus dem Weg geräumt zu werden. Da waren über die Stadt keine Weihnachtshäuschen mehr zu haben, weil die bereits komplett für den Weihnachtsmarkt verplant sind. Der Wirtschaftskreis besorgt sich nun Holz-Verkaufshütten von einem Erdbeer-Bauern. Die werden dann natürlich weihnachtsmäßig ausstaffiert."Holla, bolla, Rumpelsack, Niklaus nimmt ihn huckepack", lautet ein alter Kinderreim. Der gab nun die Inspiration für die neue "Aktion Rumpelsack". Die geht so: Kinder erhalten an einer der Hütten ein Säckchen aus rotem Filz und können damit von Geschäft zu Geschäft laufen, um sich jeweils eine kleine Gabe einpacken zu lassen. Agostini: "So soll's sein. Gerade auch die Kinder sollen sich bei uns wohl fühlen."Ebenfalls neu: Besucher können schon zum Mittagsessen in Völklingen anrücken. Ein Partyservice wird Zelte aufstellen und Deftiges wie Gefüllte und Spießbraten anbieten. Natürlich sind auch der Fantasie der einheimischen Gastronomie keine Grenzen gesetzt, wie Agostini und Becker versichern.Turmbläser, gestellt vom evangelischen Posaunenchor Ludweiler, marschieren auf auf dem Rathausbalkon. Die von Oktoberfesten her bekannten Saarländischen Spitzbuben, diesmal in Weihnachtsmann-Montur, ziehen singend und spielend durch die Stadt. Eine Band aus Forbach bietet Hits der 60er und 70er Jahre unter den Arkaden in der Rathausstraße. Und das Völklinger Christkind ist wieder mit einer Pferdekutsche durch die Straßen unterwegs. Andrea Müller (26) hat diese nicht unstrapaziöse Rolle übernommen, und Friseurmeisterin Petra Westerkamp macht sich eine Ehre daraus, das Christkind samt Gefolge auszustaffieren.Ganz bewusst will der Völklinger Wirtschaftskreis am 29. November keine Straßen sperren lassen. Von dem ungehinderten Verkehrsfluss erwartet sich Hans Agostini nämlich "zusätzliche Frequenz". Dazu kann auch beitragen, dass das Globus-Warenhaus ebenfalls an diesem Tag geöffnet hat. "Gerade auch die Kinder sollen sich bei uns wohl fühlen."Hans Agostini

Auf einen BlickFreitag, 13. November: 17 bis 22 Uhr Mondscheinmarkt rund um die Völklinger Eligius-Kirche, auch Geschäfte in der Innenstadt haben geöffnet.Freitag, 27. November: Einschalten der Weihnachtsbeleuchtung und Start des Weihnachts-Gewinnspiels.Sonntag, 29. November: verkaufsoffener Sonntag von 13 bis 18 Uhr mit großem Rahmenprogramm.Donnerstag, 3. Dezember: Eröffnung des Völklinger Weihnachtsmarktes rund um die Eligius-Kirche. er