| 20:13 Uhr

Handball
Völklinger Handballer suchen Trainer

 Niklas Hoff von der HSG Völklingen setzt im Spiel gegen Ligakonkurrent SV 64 Zweibrücken zum Wurf an.
Niklas Hoff von der HSG Völklingen setzt im Spiel gegen Ligakonkurrent SV 64 Zweibrücken zum Wurf an. FOTO: Klos Horst / Foto: Horst Klos
Völklingen. Mitte nächster Woche soll der Nachfolger von Berthold Kreuser vorgestellt werden. Wird es Claude Dolic? Noch hält sich der Verein bedeckt. Von Philipp Semmler

Wer wird kommende Saison Trainer bei den Oberliga-Handballern der HSG Völklingen? Nachdem Amtsinhaber Berthold Kreuser vor rund dreieinhalb Wochen seinen Abschied zum Saisonende verkündete (wir berichteten) ist der Club auf Nachfolgersuche. „Dass diese so lange dauert, gefällt uns nicht. Aber Qualität auf der Bank zu haben ist für uns enorm wichtig. Deshalb wollten wir keinen Schnellschuss machen“, erklärt der Sportliche Leiter der HSG, Stefan Hoff.


Doch mittlerweile befindet sich die Trainersuche auf der Zielgeraden: „Wir sind in finalen Gesprächen und wollen bis spätestens Mitte nächster Woche eine Lösung präsentieren“, verkündet Hoff. Einer der heißesten Anwärter auf den Job beim Oberligisten ist nach SZ-Informationen Ex-HSG-Spieler Claude Dolic, der im Saarland unter anderem auch für den TBS Saarbrücken aktiv war. „Er ist einer unserer Kandidaten. Es gibt aber noch weitere“, so Hoff auf SZ-Anfrage. „Deren Namen ich aber nicht nennen kann, weil sie noch bei anderen Vereinen unter Vertrag stehen.“

Am Samstag musste die HSG Völklingen in der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar in der Völklinger Hermann-Neuberger-Halle eine Heimniederlage hinnehmen. Vor 120 Zuschauern zogen die Hüttenstädter gegen die HSG Worms mit 20:21 (11:11) den Kürzeren. „Das war bitter. Vor allem weil sich mit Norbert Petö noch ein wichtiger Spieler einen Muskelfaserriss zugezogen hat“, sagt Hoff. „Dass er in der entscheidenden Phase ausgefallen ist, war wohl auch der Grund für die Niederlage.“Vor seinem Ausscheiden hatte Petö noch sechs Treffer für die Gastgeber erzielt – der letzte davon war der 16:16-Ausgleich in der 48. Minute. Danach zog Worms auf 19:16 davon und gab diese Führung nicht mehr her. Mehr Tore als Petö gelangen übrigens an diesem Tag nur Teamkollege Alexander Saunus (neun Treffer, davon fünf Siebenmeter). Völklingen wurde durch die Niederlage von Worms in der Tabelle überholt. Die HSG ist nun sieben Spieltage vor dem Ende Zwölfter. Da es diese Saison in der RPS-Liga bis zu vier Absteiger geben kann, liegt das Kreuser-Team nur drei Zähler vor einem möglichen Abstiegsplatz. Am Sonntag sind die Hüttenstädter um 18 Uhr beim Tabellensiebten TV Offenbach zu Gast.