1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Völklingen

Völklinger Fußballer verlieren 0:1 in Diefflen

Fußball-Oberliga : SV Röchling ist seit drei Spielen sieglos

Fußball-Oberligist FV Diefflen hat am Samstag im Derby gegen Röchling Völklingen seinen dritten Zu-Null-Sieg in Serie gefeiert. Völklingen ist nun seit drei Partien sieglos. Vor 250 Zuschauern setzte sich der FV dank eines Tores von Marvin Hessedenz mit 1:0 durch.

Die 51. Minute am Samstag im Oberliga-Derby zwischen dem FV Diefflen und dem SV Röchling Völklingen. Vor 250 Zuschauern steht es 0:0, als die Gastgeber eine Ecke von der linken Seite zugesprochen bekommen. Lukas Feka legt sich die Kugel zurecht und schlägt das Leder scharf vors Tor. Der Ball rutscht an den zweiten Pfosten durch. Dort steht Diefflens mitaufgerückter Innenverteidiger Marvin Hessedenz – und der drückt den Ball zum 1:0-Siegtor für seine Mannschaft über die Linie.

Hinten keinen bekommen, vorne das entscheidende Tor gemacht – sieht so der perfekte Tag für einen Innenverteidiger aus? „Ja, das kann man wohl so sagen“, sagt Hessedenz nach dem Schlusspfiff strahlend. „Wir haben vor allem unheimlich viele Zweikämpfe gewonnen, ich denke, dass war heute der Schlüssel zum Sieg“, ergänzte der 23-Jährige.

Dank seines Tores feierte Diefflen den dritten Zu-Null-Sieg in Serie. Zuvor hatte der FV beim TuS Mechtersheim mit 2:0 und zu Hause gegen den FC Speyer mit 3:0 gewonnen. „Dass wir dreimal in Folge in der Oberliga kein Gegentor bekommen haben, das hat es glaube ich noch nie gegeben“, sagte  FV-Trainer Thomas Hofer über die aktuelle Defensivstärke seines Teams. „Dass ist aber auch der Schlüssel zum Erfolg im Moment. Jeder arbeitet unheimlich gut nach hinten mit“, analysierte der 38-Jährige.

Gegen Röchling ließ seine Mannschaft zwar nur wenige Chancen zu, zweimal hatte der FV allerdings auch das Glück des Tüchtigen – vor allem in der 42. Minute. Da legte Fabian Scheffer im Strafraum den Ball zurück zu Kevin Saks, und dessen Schuss sprang von der Unterkante der Latte ins Feld zurück.

Für Gäste-Trainer Justin Erhardt eine der Schlüsselszenen der Partie. „Es war ein umkämpftes Spiel, das hätte in beide Richtungen ausschlagen können“, fand der Röchling-Übungsleiter. Durch den Lattenschuss ging nicht seine Mannschaft in Führung, sondern wenig später Diefflen. „Nach dem Rückstand war für uns dann schwer, das Ding noch zu drehen“, urteilte Erhardt auch mit Blick auf seine dünn besetzte Bank.

Dort saßen aufgrund einiger Langzeitverletzter bei den Hüttenstädtern – wie so oft in den letzten Wochen – nur junge Akteure mit wenig Oberliga-Erfahrung. „Da ist es natürlich schwer, personell nachzulegen, vor allem im Offensiv-Bereich. Aber das soll nicht als Ausrede dienen“, erklärte der 23-Jährige.

Beide Mannschaften mussten im Lokalduell übrigens auf ihre Stammtorhüter verzichten: Enver Marina auf Seiten des FV und Benjamin Sorg auf Seiten der Gäste standen krankheitsbedingt nicht zur Verfügung. Bei Diefflen kam stattdessen Jonas Teixeira da Costa, der einen sicheren Eindruck machte, zum Einsatz.

Sorg-Vertreter Sebastian Buhl konnte sich insbesondere in der zweiten Hälfte mehrfach auszeichnen – unter anderem bei einem Seitfallzieher von Merouane Taghzoute (75. Minute) und bei einem Freistoß von Michael Fritsch (78. Minute). Damit verhinderte der Schlussmann das vorentscheidende 2:0 für die Gastgeber aus Diefflen.

So blieb Völklingen im Spiel, und in der Nachspielzeit wäre Röchling um ein Haar bei seiner zweiten Großchance im Spiel noch zum Ausgleich gekommen. Nach einer Hereingabe von Julian Kern strich ein Schuss von Philip Mandla knapp am linken Pfosten vorbei.

Für den Tabellendritten aus Diefflen steht nun ein weiteres Saarderby an: Am kommenden Samstag ist die Hofer-Elf um 15.30 Uhr bei Aufsteiger FSV Jägersburg zu Gast. Jägersburg ist mit vier Zählern weniger als Diefflen Achter. Völklingen ist trotz der Niederlage Tabellensechster geblieben und empfängt am Samstag um 15 Uhr die punktgleiche TSG Pfeddersheim (Siebter der Tabelle).