Völklinger CDU-Stadtratsfraktion ehrt bei Neujahrsempfang junge Ehrenamtler

Neujahrsempfang : Ehre für den Ehrenamtler-Nachwuchs

Zum 25. Mal lud Völklingens CDU-Stadtratsfraktion zu ihrem Neujahrsempfang ein.

Großer Bahnhof am Freitagabend in der Kulturhalle Wehrden: Die Völklinger CDU-Stadtratsfraktion hatte zu ihrem 25. Neujahrsempfang eingeladen, und rund 200 Gäste kamen. Verwaltung und Kommunalpolitik waren vertreten, Vereins- und Geschäftsleute. Einige blieben freilich nur kurz, denn am selben Abend hatte auch die Arbeitsgemeinschaft Ludweiler Vereine (ALV) zum Start ins Jahr eingeladen – „Empfangs-Hopping“, für das Fraktionschef Stefan Rabel als Gastgeber Verständnis zeigte.

Das Rednerpult überließ Rabel Parteifreunden. Christof Sellen, seit Juni Völklinger Bürgermeister, berichtete von ersten Amts-Erfahrungen. Realitäts-Schocks inklusive – so erwies sich sein Plan, rasch die Bilder-Glasscheiben in der Unterführung zwischen Bahnhof und Weltkulturerbe reinigen zu lassen, vorerst als nicht durchführbar. „Gemeinsam mit der Oberbürgermeisterin“, das betonte Sellen immer wieder, strebe er Verbesserungen für die Stadt an, von der Kooperation mit dem Modepark-Investor Röther bis zur Sicherheitspartnerschaft mit der Polizei. Kämpferisch argumentierte er für den Verbleib der Bauaufsicht in Völklingen. Und lobte die „kompetenten und motivierten“ Rathaus-Mitarbeiter.

Ralph Schmidt aus Riegelsberg, jüngst vom CDU-Kreisverband Saarbrücken-Land als Kandidat fürs Amt des Regionalverbandspräsidenten auf den Schild gehoben (wir berichteten), durfte sich ausführlich dem Publikum vorstellen. Und dann riefen Rabel und seine Partei-Kollegen Ehrenamtler zur Ehrung aufs Podium: den Nachwuchs der THW-Ortsgruppe Völklingen/Püttlingen, 2018 erfolgreich beim Landeswettkampf der THW-Jugend, den Nachwuchs der freiwilligen Feuerwehr – der auch rappend auf die Bühne trat – und schließlich Gerhard Scherschel (81), jahrzehntelang als Kommunalpolitiker und heute noch im Lauterbacher Backhaus-Verein aktiv.

Mehr von Saarbrücker Zeitung