Völklingen vor dem Verfolgerduell

Die Handballer der HSG Völklingen und des TV Merchweiler sind in der Saarlandliga die ärgsten Verfolger des Spitzenreiters TuS Brotdorf. An diesem Sonntag treffen die beiden Mannschaften in der Hermann-Neuberger-Halle aufeinander.

Zwei Heimspiele, zwei Siege - eine gute Bilanz für den Handball-Saarlandligisten HSG Dudweiler /Fischbach. "Wir wollen unsere Heimserie fortsetzen", sagt Dirk Sold. Im nächsten Atemzug lässt der Dudweiler Trainer aber durchblicken, dass dieses Vorhaben nur schwer umzusetzen ist. Mit dem TuS Brotdorf ist an diesem Samstag um 19.30 Uhr der Tabellenführer (12:0 Punkte) zu Gast im Sportzentrum Dudweiler .

"Auch wenn wir mit unseren Fans im Rücken beide Heimspiele gewinnen konnten, bleiben die Brotdorfer der haushohe Favorit. Am Ende werden sie die Meisterschaft mit der HSG Völklingen unter sich ausmachen", glaubt Sold: "Sie zeigen einen guten, schnellen, variablen Handball und haben eine hervorragend besetzte Ersatzbank. Ihre stärkste Waffe ist die erste Welle vom Tempogegenstoß. Da wird es viele Laufduelle geben. Im linken Rückraum sind sie gut besetzt und mit Patrick Stengel torgefährlich. Auf den Spieler am Kreis müssen wir auch aufpassen. Nur wenn wir diese drei Faktoren unter Kontrolle bringen, haben wir eine Chance, zu punkten."

Mit der Saison zeigt sich Sold zufrieden. Der Verbandsliga-Aufsteiger steht mit 4:6 Punkten auf dem neunten Platz und konnte mit dem 23:22-Erfolg gegen den HC Schmelz für eine kleine Überraschung sorgen.

Über einen Sieg der HSG Dudweiler /Fischbach würde sich auch die HSG Völklingen freuen, die mit 9:1 Punkten und einem Spiel weniger der erste Verfolger der Brotdorfer ist. Doch auch die Hüttenstädter erwarten an diesem Sonntag, 20 Uhr, einen starken Gegner, wenn der punktgleiche TV Merchweiler in der Hermann-Neuberger-Halle gastiert. Völklingen präsentierte sich konstant und konnte - bis auf das 26:26 beim HC Schmelz - alle Spiele souverän für sich entscheiden. Mit dem Spiel gegen Merchweiler und dem darauf folgenden in Brotdorf steht die Mannschaft nun vor zwei richtungweisenden Partien im Kampf um die Tabellenspitze.

Außerdem heißt es am bevorstehenden Spieltag noch zwei Mal Saarbrücken gegen Zweibrücken: Die sieglose HSG TVA/ATSV Saarbrücken muss einen Sieg einfahren, wenn sie den Kontakt zum Mittelfeld der Saarlandliga-Tabelle nicht verlieren möchte. Die Mannschaft trifft an diesem Samstag um 20 Uhr in der Rastbachtalhalle auf das Tabellenschlusslicht VTZ Saarpfalz II. Der Stadtrivale HC St. Johann Saarbrücken bekommt es zeitgleich in der heimischen Bruchwiesenhalle mit dem SV 64 Zweibrücken II zu tun.