| 20:43 Uhr

In 18. Auflage
Orgelfestival startet am Freitag

Ein Blick auf das Orgelpult in St. Eligius.
Ein Blick auf das Orgelpult in St. Eligius. FOTO: Andreas Mehs/VHS
Vöklingen. Ein wichtiger Mosaikstein der grenzüberschreitenden Aktivitäten der Partnerstädte Völklingen und Forbach ist das Orgelfestival, das in diesem Jahr zum 18. Mal durchgeführt wird. Das Programm mit 15 Veranstaltungen haben die Organisten der Kirchengemeinden Andreas Mehs, Lutz Gillmann, Thierry Ferré und Annette Philipp zusammengestellt.

Dabei können die Teilnehmer mehrere Orgelkonzerte, Exkursionen, die Vorführung von Märchen und eine Masterclass besuchen.


Start ist am 14. September in der Kirche St. Rémi. Der Festivalchor aus französischen und deutschen Chormitgliedern wird die Eröffnung mitgestalten. Das Festival hat mittlerweile Einzug in die Schulen gehalten. So wird das Märchen „Adis, Bea und die Orgel“ am 21. September in der Versöhnungskirche in Völklingen aufgeführt. Mehrere Schulklassen sind mit dabei. Am gleichen Tag kann man am Abend in der Église Protestante in Forbach Musik und Wein genießen. Der Titel der Veranstaltung lautet: „Der Triumph des Bacchus“ mit Werken von Marais, Clérambault und Lully.

Am 28. September geht es mit Orgel und Flöte in der Église Saint-Francois in Stiring-Wendel weiter. Am 30. September gastiert der Coro Eligio mit Dirigent Andreas Mehs und der Orgelbegleitung von Stefan Klemm in der Völklinger Versöhnungskirche.



Schwerpunkt des Festivals wird die tschechische Orgelmusik sein. In der Völklinger Kirche St. Eligius wird am 5. Oktober der bekannte Organist Jan Dolezel aus Erlangen zu Gast sein und Werke von Dovrak, Klicka und Novak spielen. Am Tag darauf gibt es für Organisten aus der Region die Möglichkeit, an einer Masterclass mit Jan Dolezel teilzunehmen. In der Eligiuskirche endet das Festival mit einem Schülerkonzert am 7. Oktober. Der Eintritt zu den Veranstaltungen ist frei.

Veranstaltungsflyer können unter www.kunstszene-voelklingen.de heruntergeladen werden. Anforderungen per Post unter Tel. (0 68 98) 13 25 97; E-Mail: vhs@voelklingen.de.