| 20:15 Uhr

Standesämter werden zusammengelegt
Großrosseler heiraten bald in Völklingen

Auf die Völklinger Standesbeamten kommt mehr Arbeit zu. Sie betreuen ab 1. Oktober die Bürger von Großrosseln mit; hierJulia Lauer im historischen Trauzimmer des Alten Rathauses in Völklingen mit seinen Jugendstil-Fenstern.
Auf die Völklinger Standesbeamten kommt mehr Arbeit zu. Sie betreuen ab 1. Oktober die Bürger von Großrosseln mit; hierJulia Lauer im historischen Trauzimmer des Alten Rathauses in Völklingen mit seinen Jugendstil-Fenstern. FOTO: BECKER&BREDEL / bub
Grossrosseln/Völklingen. Zum 1. Oktober werden die Standesämter zusammengelegt. Großrosseler müssen sich dann ans Völklinger Rathaus wenden. Heiraten in Großrosseln geht nur noch (gegen Gebühr) im Jagdschloss Karlsbrunn. Von Thomas Annen und Bernhard Geber

Die Zusammenlegung der Standesämter von Völklingen und Großrosseln ist perfekt. Damit werden sich die Großrosseler Bürger mit ihren Anliegen in Sachen Standesamt von Beurkundungen bis hin zu Trauungen bereits ab 1. Oktober an das Rathaus in Völklingen wenden müssen. Der Völklinger Stadtrat und der Großrosseler Gemeinderat haben nun mit jeweils einstimmigen Beschlüssen der endgültigen Fassung der entsprechenden öffentlich-rechtlichen Vereinbarung zwischen den beiden Nachbarkommunen zugestimmt.


„Die Aufgaben des Standesamtes Großrosseln werden auf das Standesamt Völklingen übertragen. Die Organisation des Standesamtes obliegt der Stadt Völklingen“, heißt es in dem Vertrag. Zur Deckung der zusätzlichen Sach- und Personalkosten, die der Stadt Völklingen entstehen, zahlt Großrosseln einen finanziellen Ausgleich. Dieser richtet sich nach den jeweiligen Einwohnerzahlen. In Völklingen, gut viermal so groß, gaben sich 2017 158 Paare das Ja fürs Leben, in Großrosseln entspechend weniger.

Bei Eheschließungen muss man sich künftig am Standort des Standesamtes, also in Völklingen, anmelden. Dort finden die Hochzeiten entweder im Neuen Rathaus oder im historischen Trauzimmer des Alten Rathauses statt. In Großrosseln werden Trauungen nur noch im Jagdschloss Karlsbrunn stattfinden. Wer sich in dem schmucken Barockbau das Ja-Wort gibt, muss dann allerdings eine zusätzliche Gebühr von 100 Euro zahlen. Neben den Standesbeamten dürfen auch die Verwaltungschefs Trauungen vornehmen, wenn sie die erforderliche Sonderausbildung absolviert haben. Dieses Recht bleibt künftig auch dem Großrosseler Bürgermeister unbenommen.



Der einheitliche Standesamtsbezirk erhält die Bezeichnung „Standesamtsbezirk Völklingen“. Die öffentlich-rechtliche Vereinbarung wird unbefristet geschlossen, eine Kündigung ist erstmalig zum 31. Dezember 2020 möglich. Das Standesamt Völklingen übernimmt auch alle Personenstandsregister. Wenn die gesetzlichen Fortführungsfristen abgelaufen sind, werden diese Akten und Daten im Völklinger Stadtarchiv aufbewahrt.