Völklingen treibt's bunt

Völklingen. Ungezählte Anwohner der umliegenden Straßen waren am Samstag zum Stadtteilfest gekommen, natürlich auch viele Eltern von Kindern der Grundschule Bergstraße, aber auch der Haydnschule, die ihr neuestes Projekt "Prinz Owi lernt König" vorstellte. Bunt gemischt auch das Publikum - ein multikultureller Querschnitt der Mittelstadt

Völklingen. Ungezählte Anwohner der umliegenden Straßen waren am Samstag zum Stadtteilfest gekommen, natürlich auch viele Eltern von Kindern der Grundschule Bergstraße, aber auch der Haydnschule, die ihr neuestes Projekt "Prinz Owi lernt König" vorstellte. Bunt gemischt auch das Publikum - ein multikultureller Querschnitt der Mittelstadt. Einträchtig sitzen auf den Bänken türkische und deutsche Bürger beieinander. Sprachliche Barrieren sind kaum auszumachen. Martina Bartolomeo, die mit zwei Freundinnen aus der Kühlweinstraße gekommen ist, findet es einfach super, dass hier so viele Nationalitäten zusammen feiern. "Die Leute sind hier alle sehr offen und freundlich und gehen aufeinander zu", findet sie. Yusuf Uyanik, Vorsitzender des Moscheevereins Stadtmitte, offeriert mit seinem Frauenteam türkische Spezialitäten. "Solch ein Fest fördert die Integration und zeigt, wie gut die Völklinger trotz unterschiedlicher Kulturen miteinander leben können", hebt er hervor. Arnold Honecker, der früher mal bei der Stadt gearbeitet hat und in der Poststraße wohnt, wurde vor fast einem Dreivierteljahrhundert in Völklingen geboren: "Wir haben längst keine Berührungsängste mehr und fühlen uns überall wohl, ob dies nun bei unseren italienischen oder türkischen Freunden ist." Ihm pflichtet sein 89-jähriger Bekannter Bodo Reuber aus der Etzelstraße bei, der das Fest einfach gelungen findet. Mitten im Getümmel auch Schulleiter Uwe Staap, der sich freut, zum Festtag die eigene Schulbücherei offiziell eröffnen zu können. Als wesentlichen Bestandteil zur "Sozialen Stadt" sieht Oberbürgermeister Klaus Lorig dieses Fest der Begegnung. Alle sozialen Einrichtungen aus Völklingen sind mit von der Partie. Das Spielemobil der Arbeiterwohlfahrt ist im Dauereinsatz, die katholische Kindertagesstätte St. Eligius bietet Bewegungsspiele an und die Spaßräder des Diakonischen Werks vermitteln Freude. Die Kindertagesstätte Am Leh verwandelt kleine und große Gäste nach der Schminkaktion in bunte Irrwische. Wer Lust hat, lässt sich von einer afrikanischen Gruppe dazu noch bunte Haarsträhnen flechten. Selbst gemachte Handtaschen können bei der Völklinger Börse erworben werden, daneben werben Frauen für ihre Patchworkkunst. Vom Saarland bis zum Orient reichte die Palette der kulinarischen Köstlichkeiten. Saarländisches gibt es beim Freizeitclub Völklingen, während die Küche des Ausländerbeirates internationale Vielfalt anbietet. Für Musik sorgt das Rockmobil des Regionalverbandes, während bei Feuershow und Mitmach-Zirkus der Zirkusschule Heck-Meck und der Zirkus-AG der Erweiterten Realschule Am Sonnenhügel vor allem die kleinsten Besucher den Atem anhalten. Und dazu gibt's Hip-Hop, Breakdance, Folklore, Volkstänze und zum Abschluss einen Trommelwirbel aus Afrika.