1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Völklingen

Völkinger Handballer in Nieder-Olm

Völkinger Handballer in Nieder-Olm

Am Sonntag hat die HSG Völklingen einen ganz speziellen Gegner. Bereits um 11 Uhr morgens wird der Handball-Oberligist bei Ligakonkurrent TV Nieder-Olm auf der Platte stehen müssen. Aber die frühe Uhrzeit ist für die Mannschaft von Berthold Kreuser nicht das größte Problem. "Nieder-Olm spielt ohne Harz, also ohne das Haftungsmittel, das die meisten anderen Mannschaften in der Liga benutzen", weiß HSG-Spieler Niklas Eberhard: "Man kann dadurch den Ball schlechter greifen, das ist für uns komplett ungewohnt und wir müssen unser ganzes Spiel daran anpassen. Deswegen wird das für uns eine richtig schwere Aufgabe."

Sportlich gesehen dürfte das eigentlich nicht der Fall sein. Völklingen steht auf dem neunten Platz in der Ligatabelle und hat durch den 23:17-Sieg gegen den HV Vallendar enorm Selbstvertrauen getankt. Nieder-Olm dagegen steht auf dem 14. Rang und muss seit Wochen ohne seinen Top-Spieler Tino Stumps (Kreuzbandriss) antreten. "Das wird mal wieder ein Spiel auf Augenhöhe", sagt Niklas Eberhard.

Im Hinspiel gab es einen 28:27-Erfolg für die Völklinger, die damals dank ihrer Abwehr zwei Punkte einfuhren. Auch derzeit hält die starke Defensive die HSG von den Abstiegsplätzen entfernt. Der Klassenverbleib ist nicht mehr weit: "Wir haben uns gegen Vallendar gut geschlagen. Der Sieg hat richtig gutgetan, und die Leistung vom Wochenende nehmen wir jetzt nicht nur in das Spiel gegen Nieder-Olm am Sonntag, sondern auch in die Partien, die danach noch anstehen, mit", kündigt Niklas Eberhard an.