| 20:21 Uhr

Virtuelle Realität
Virtueller Gang durchs Industriedenkmal

Das Weltkulturerbe Völklinger Hütte im Lichterglanz.
Das Weltkulturerbe Völklinger Hütte im Lichterglanz. FOTO: Rolf Ruppenthal / rup
Völklingen. Das Weltkulturerbe Völklinger Hütte ist jetzt im Internet auf der Plattform „Google Arts & Culture“ zu finden.

Das Weltkulturerbe Völklinger Hütte ist ein international bedeutendes Industriedenkmal. Wer sich für Industriekultur interessiert, kann die Unesco-Welterbestätte nun auch digital erkunden. Auf der Plattform „Google Arts & Culture“ ist ein virtueller Rundgang entstanden, der nun der Öffentlichkeit zugänglich ist. Dafür wurde das Weltkulturerbe so fotografiert und gefilmt, dass man sich in einem virtuellen dreidimensionalen Raum bewegen kann. So kann bereits vor dem eigentlichen Besuch der Internetnutzer virtuell durch die Möllerhalle oder die Gebläsehalle der Hütte gehen. Auch die „4. Urban Art Biennale 2017“ wurde so dokumentiert und ist nun auf Online-Plattform zu sehen.



Für den Einsatz an Schulen wurde zudem ein Programm entwickelt, mit dem sich die Schülerinnen und Schüler mit Hilfe einer Virtual-Reality-Brille durch die Hütte bewegen können und in diesem virtuellen Raum Informationen erhalten.

„Als einziges vollständig erhaltenes Eisenwerk aus der Blütezeit der Industrialisierung bewahren wir die Industriekultur dieser Zeit für die Menschheit. Als Kulturort des 21. Jahrhunderts schauen wir aber auch nach vorne. Insofern sind wir sehr glücklich, dass unsere Gäste sich nun vor ihrem Besuch schon digital einen Eindruck von der Atmosphäre des Weltkulturerbes Völklinger Hütte verschaffen und dass Kinder und Jugendliche mit neuer Technik diese Industriekultur im Unterricht erfahren können“ sagt Meinrad Maria Grewenig, Generaldirektor des Weltkulturerbes Völklinger Hütte, und: „Nach diesem virtuellen Rundgang hat man sicherlich Lust, die Industriekultur auch vor Ort zu riechen, zu begehen und zu fühlen.“

Der virtuelle Rundgang durch die Völklinger Hütte auf „Google Arts & Culture“ ist eine Kooperation zwischen der Staatskanzlei des Saarlandes, dem „Google Cultural Institute“ und dem Völklinger Weltkulturerbe. Der virtuelle Auftritt wurde erstmals am Donnerstag, 19. Oktober, von der Ministerpräsidentin des Saarlandes auf der Ministerpräsidentenkonferenz vorgestellt.
In ähnlicher Weise wurden zuvor virtuelle Rundgänge zu Stonehenge, dem Guggenheim Museum New York oder Macchu Picchu angelegt.

Das Weltkulturerbe Völklinger Hütte ist das erste Industriedenkmal aus der Zeit der Industrialisierung, das in die Welterbeliste der Unesco aufgenommen wurde. Es ist das einzige Eisenwerk aus dieser Zeit, das vollständig erhalten ist. Nach der Stilllegung der Roheisenproduktion im Jahr 1986 wurde die Hütte 1994 zum Weltkulturerbe erklärt. Die Anfänge des Eisenwerks reichen bis zum Jahr 1873 zurück. Der erste Hochofen wurde 1883 angeblasen. In der Völklinger Hütte werden heutzutage Ausstellungen gezeigt und sie ist zu einem Ort für Konzerte und Festivals geworden.