Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 20:31 Uhr

Bürger können Bedenken äußern
Verkehrsplanung nun auch im Ortsrat

Völklingen.

(red) Nun beschäftigt sich auch der Völklinger Ortsrat mit dem Verkehrsentwicklungsplan. In seiner Sitzung am Dienstag, 6. Februar, ab 17 Uhr im Großen Saal des Neuen Rathauses sollen Bürger und Geschäftsleute die Möglichkeit erhalten, im öffentlichen Teil ihre Bedenken vorzutragen sowie eine Unterschriftenliste zu präsentieren. Dies teilte der stellvertretende Ortsvorsteher Uwe Stefen (CDU) mit, der derzeit die erkrankte Ortsvorsteherin Monika Roth (parteilos) vertritt. Steffen erläuterte, er sei von Bürgerinnen und Bürgern, vor allem aber auch von Geschäftsleuten in der Rathausstraße angesprochen worden, die der neuen Verkehrsführung mit gemischten Gefühlen entgegensähen. Weiterhin laufe auch eine Unterschriftenaktion gegen die geplanten Baumaßnahmen weiter.Vor allem der derzeitige „Rundparcours zwischen Bismarckstraße – Poststraße – Rathausstraße“, so die Argumentation der Geschäftsleute, sei überlebenswichtig. Der Völk­linger Ortsrat beschäftigt sich weiter mit dem Bebauungsplan Markt, Moltke- und Cloosstraße und der Vergabe von Zuschüssen.