| 20:19 Uhr

Osterkirmes
Verheißungsvoller Kirmes-Start

Ungetrübtes Kirmes-Vergnügen auf dem Völklinger Hindenburgplatz.
Ungetrübtes Kirmes-Vergnügen auf dem Völklinger Hindenburgplatz. FOTO: BeckerBredel
Völklingen. Das Publikum der Völklinger Osterkirmes kommt und geht mit Regen und Sonnenschein. Dieses Mal ist besseres Wetter angesagt als seit Jahren. Von Andreas Lang

Wechselhaftes Wetter hat den Start der Völklinger Osterkirmes geprägt. Dem fast perfekten, weil sonnigen Eröffnungssamstag folgte ein ziemlich  verregneter Ostersonntag, dem wiederum ein zum Frühling passender heiterer Ostermontag folgte. Entsprechend wechselhaft somit auch das Startwochenende zwischen dem Twister „Blue Hawaii“ auf dem Hindenburgplatz und dem romantischen Kettenflieger direkt vor dem Lokal Bit am Markt auf dem Rathausplatz.


Pünktlich um 14 Uhr Samstagnachmittag schwillt die Lautstärke der Musik an, Fahrgeschäfte, Glücksspiel- und Verkaufsstände nehmen ihren Betrieb auf. Und sofort ist Publikum da. Meist junge Leute, die neugierig die Völklinger Osterkirmes erkunden. Die Autoscooterbahn von Roland Haddzis ist ein beliebter Treffpunkt für die Teenager – vor allem wohl der modernen Musik wegen. Die Hits der jungen Leute dringen hier lautstark aus den Boxen. Ja, und im Boxauto lässt sich doch wie schon seit Generationen bei einem zufälligen Zusammenstoß unauffällig Kontakt zum anderen Geschlecht aufnehmen.

In der Überzahl sind aber die Kinderkarussells. Ein Pressluftflieger, der den Traum, Pilot zu sein, befeuert. Kinderschleifen, wie der Convoy-Star von Schausteller Mario Spoo, auf denen bunte Fahrzeuge bergauf, bergab langsam über eine verschlungene Bahn zuckeln. Und die bereits Jahrzehnte alten Kinderkarussells, bei denen sich ebenso bunte und fantasievolle Kinderfahrzeuge im Kreis drehen.



Kirmesbeschicker Arnold Roos wird im Kassenhaus eines solchen zum „Onkel Arnold“, und gerne nimmt er über sein Mikrofon Kontakt zur Kirmeswelt da draußen auf. Meist, um die jungen Fahrgäste für einige Runden zu begeistern. Manchmal schickt er aber auch einen Gruß an Bekannte nach draußen. „Na, Herr SZ-Reporter, erst noch zum Fußball?“, ruft er zum Beispiel. Daumen hoch vom vorbei Radelnden bedeutet „Ja“, zur offiziellen Eröffnung wird er zurück sein. Wissend, dass sich diese um eine Stunde nach hinten verschiebt, anders als Noch-Bürgermeister Wolfgang Bintz und die neue Verwaltungsspitze, die die künftige Oberbürgermeisterin Christiane Blatt und Bintz-Nachfolger Christoph Sellen bilden werden. Bintz verbindet seine Grußworte vor dem Fassanstich mit dem Wunsch „auf eine gewaltfreie und schöne Osterkirmes hier in Völklingen.“ Und einen Dank an Marktmeisterin Brigitte Kölbel, die über die vergangenen Wochen Vorgaben der Verwaltung und Wünsche der Schausteller zusammengeführt hat. Freibier sprudelt Minuten später aus dem mit dem Holzhammer eingeschlagenen Zapfhahn. Direkt in die Plastikbecher, die Bürgermeister Bintz,  unterstützt von einigen Schaustellern,  wenig später an die volljährigen Eröffnungsgäste verteilt.

Aber auch an die jüngeren Kirmesbesucher wurde bei der Eröffnung gedacht:  Haddzis hat im Namen aller Kollegen süße Schoko-Hasen besorgt, die jetzt sofort begeisterte Abnehmer finden.

Kirmesbesucherin Ingrid Krach ist auf eine andere Nascherei aus: „Gut, dass Ostern dieses Jahr so früh ist, da brauchte ich nicht so lange auf mein Kirmeseis zu warten“, sagt sie. Die Burbacher Schausteller-Familie um Heinrich Dörks hat es einmal mehr vorbereitet und im traditionellen „Hary‘s“-Eiswagen mit den markanten Eisbären auf dem Dach zubereitet und in krosse Waffeln gefüllt.

Wetterbedingt war am Sonntag weniger los. Gut, dass der Regen sich nur einen Tag hielt, so dass viele Kirmesfans am zweiten Osterfeiertag auf ihre Kosten kamen.

Über die Woche wird es wohl auch gelegentlich regnen, aber generell ist das Wetter zur Osterkirmes gut wie lange nicht mehr. Heute, zum Jahrmarkt-Dienstag, soll es zumindest trocken bleiben. Und wenn am kommenden Sonntag die Osterkirmes an ihrem Schlusswochenende erstmals mit dem Völklinger Frühlingsmarkt zusammenfällt, der wie der Jahrmarkt im Eligiusviertel stattfindet, sagen die wahrscheinlichsten Berechnungsmodelle der Meteorologen sogar schon frühsommerliches Kaiserwetter voraus.

Eröffnung der Osterkirmes mit dem traditionellen Fassanstich – Bürgermeister Wolfgang Bintz (CDU) geht voll konzentriert ans Werk. Anschließend gab‘s Freibier für die Erwachsenen und Schokohasen für die Kinder.
Eröffnung der Osterkirmes mit dem traditionellen Fassanstich – Bürgermeister Wolfgang Bintz (CDU) geht voll konzentriert ans Werk. Anschließend gab‘s Freibier für die Erwachsenen und Schokohasen für die Kinder. FOTO: Andreas Lang
Hui, geht das hoch: Die vierjährige Lea Maria Schwarz beim Trampolinspringen.
Hui, geht das hoch: Die vierjährige Lea Maria Schwarz beim Trampolinspringen. FOTO: BeckerBredel