| 20:16 Uhr

Noch keine Notdienste angekündigt
Verdi-Warnstreik trifft am Donnerstag auch Völklingen

Völklingen. (red) Die Gewerkschaft Verdi hat für Donnerstag, 12. April, die Bediensteten bei Städten und Gemeinden zum landesweiten Warnstreik aufgerufen. Der Streik soll in Demonstrationszügen mit einer zentralen Kundgebung ab 12 Uhr auf dem Theatervorplatz in Saarbrücken gipfeln. Wie Verdi mitteilte, werden am Donnerstag um 8.45 Uhr gleich drei Busse vom Völklinger Hindenburgplatz aus zu diesen zentralen Aktionen starten.

(red) Die Gewerkschaft Verdi hat für Donnerstag, 12. April, die Bediensteten bei Städten und Gemeinden zum landesweiten Warnstreik aufgerufen. Der Streik soll in Demonstrationszügen mit einer zentralen Kundgebung ab 12 Uhr auf dem Theatervorplatz in Saarbrücken gipfeln. Wie Verdi mitteilte, werden am Donnerstag um 8.45 Uhr gleich drei Busse vom Völklinger Hindenburgplatz aus zu diesen zentralen Aktionen starten.


Der Entsorgungszweckverband Völklingen (EZV) hat bereits darauf hingewiesen, dass am Streiktag  die Abfuhr der Restabfall- und Bioabfallgefäße im Abfuhrbezirk 9 (Stadtmitte 3) nicht möglich ist. Außerdem entfällt die Sondertour S 6 für Papier. Der EZV wird die Restabfalltour im Abfuhrbezirk 9 (Stadtmitte 3) am Freitag, 13. April, nachfahren. Ersatztermin für die Bioabfalltour ist Montag, 16. April. Die Sondertour S 6 für Papier wird laut EZV am Donnerstag, 19. April, nachgeholt.

Die Bürger müssen auch sonst mit erheblichen Einschränkungen rechnen. Die Völklinger Stadtverwaltung teilte gestern mit, dass vier der sechs städtischen Kitas geschlossen bleiben. Die Kitas Neues Rathaus und Schubertstraße seien geöffnet, böten aber keine Not-Gruppen für Kinder aus den bestreikten Kitas an. Bei den Verdi-Warnstreiks am 15. und 22. März waren genau dieselben Kitas geschlossen, am 15. März auch das Bürgeramt.