Venezianisches Glas aus Murano im Glasmuseum Ludweiler

Ausstellung : Venezianisches Glas in Ludweiler

Heimat- und Glasmuseum präsentiert eine neue Sonderausstellung.

Das Heimat- und Glasmuseum Museum Ludweiler im alten Bürgermeisteramt lädt zu einer neuen Sonderausstellung ein. Es zeigt Venezianisches Glas aus Murano.

Venedig gilt als Wiege der europäischen Glasherstellung. Bereits im neunten Jahrhundert wurde in der Lagunenstadt Glas hergestellt. Wegen der häufigen durch die Glashütten verursachten Brände wurde schon in der frühen Neuzeit die Herstellung auf die benachbarte Inselgruppe Murano verlagert.

Berühmtheit erlangte venezianisches Glas im 16. und 17. Jahrhundert. Den Glasbläsern war es gelungen, farbloses Glas, das sogenannte Cristallo, herzustellen. Ludwig XIV, König von Frankreich, gelang es, Glasfachleute abzuwerben. Sie stellten das Glas für die Spiegel, die er in Versailles für den Spiegelsaal benötigte, her.

In der Folge der von Ludwig XIV angeordneten Verfolgung der Hugenotten, unter denen sich hervorragende Glasmacher befanden, kamen Glasbläser nach Creutzwald, das damals lothringisch war, und nach Ludweiler.

Aus dieser Zeit ist kaum ein Stück erhalten. Das Aussehen der Gläser erschließt sich uns aus Abbildungen auf Gemälden. Einzelne Gläser, wenn sie auf den Markt kommen, erzielen sündhaft hohe Preise.

Mitte des 19. Jahrhunderts wurde Murano durch seine „paper weights“ (Briefbeschwerer) bekannt. Auch sie wurden wieder von den führenden lothringischen Glashütten kopiert und erzielen heute Preise bis zu 50 000 Euro.

ffnungszeiten des Glasmuseums sind montags bis freitags von 8.30 bis 12 Uhr und sonntags von 14 bis 16 Uhr geöffnet. Sonntags um 14.30 Uhr mit einer Führung.