1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Völklingen

Unfälle mit Flucht: Polizei sucht Fahrer

Unfälle mit Flucht: Polizei sucht Fahrer

Neben dem Unfall auf der Autobahn (siehe nebenstehenden Bericht) hatte es die Völklinger Polizei mit weiteren Unfällen mit Flucht zu tun. Bei Verkehrskontrollen stießen Beamte auch auf Alkohol und Drogen.

Am Freitag musste der Fahrer eines Opel Corsa gegen 18.45 Uhr feststellen, dass sein Pkw, den er gegen 10 Uhr auf dem Parkplatz gegenüber dem Alten Rathaus in der Rathausstraße abgestellt hatte, offensichtlich durch ein ausparkendes Fahrzeug beschädigt worden war. Hierbei wurde der Wagen auf der rechten Seite beschädigt. Der Verursacher meldete sich weder bei dem Geschädigten noch bei der Polizei .

Die 31-jährige Fahrerin eines Ford Focus meldete der Polizei am Samstagmorgen gegen 9 Uhr einen Verkehrsunfall in der Hofstattstraße, bei dem der Verursacher von der Unfallstelle geflüchtet sei. Sie konnte Hersteller und Kennzeichen des flüchtenden Pkw benennen. Die Anschrift des Halters in Völklingen wurde festgestellt, und Polizeibeamte suchten die Adresse auf. Sie fanden hier den 73-jährigen Fahrer. Laut Polizeibericht stellte sich heraus, dass der Mann zudem nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Nun muss er sich wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort sowie Fahrens ohne Fahrerlaubnis verantworten.

Auch bei einer Verkehrskontrolle am Samstagabend gegen 23 Uhr in der Heinestraße wurde die Polizei fündig. Ein 58-jähriger Rollerfahrer aus Riegelsberg war ohne die nötige Fahrerlaubnis unterwegs. Beamte der Inspektion Völklingen wurden am Samstagabend gegen 23.45 Uhr in der Freiherr-vom-Stein-Straße in Fürstenhausen auf einen schwarzen Ford Fiesta aufmerksam, der in auffälliger Weise geführt wurde. Bei der Kontrolle räumte der 21-jährige Fahrer aus Fürstenhausen ein, Cannabis konsumiert zu haben. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen und ein entsprechendes Strafverfahren eingeleitet. Einem gegen 3 Uhr in Luisenthal kontrollierten 32-jährigen Pkw-Fahrer aus Saarbrücken musste eine Blutprobe wegen Verdachts der Trunkenheit entnommen werden. Bei der Verkehrskontrolle schwankte der Fahrer so sehr, dass er versehentlich gegen einen der Polizeibeamten stieß. Ein Atemalkoholtest ergab 1,11 Promille.