Früher wurde noch groß gefeiert : TV Wehrden: „Kinder sind unsere Zukunft“

Verein verzichtet auf große Jubiläumsfeier und spendet 500 Euro an Kindergarten St. Hedwig.

Stolze 125 Jahre wird der Turnverein Wehrden dieser Tage. Einen Festkommers und sonstige Veranstaltungen wird es aber nicht geben. Das hat der Vorstand um den Vorsitzenden Arthur Resch beschlossen: „Wir wollen mit dieser Tradition brechen und, statt in die Vergangenheit zu blicken, in die Zukunft schauen – und die Kinder sind unsere Zukunft.“

Für eine standesgemäße Feier sind schon mehrere 1000 Euro auszugeben, wie die Vergangenheit gezeigt hat, während sich die Einnahmen als überschaubar darstellen. Also hat der Vorstand des Turnvereins auf eine Feier verzichtet und stattdessen 500 Euro an die katholische Kindertagesstätte St. Hedwig Wehrden gespendet. Dort wird das Geld hauptsächlich in Spielsachen investiert. Auch im Außenbereich sei noch einiges zu machen, so die stellvertretende Leiterin Alexandra Groß beim Termin mit den Vereinsvertretern am vergangenen Freitag.

Vor 15 Jahren wurde noch groß gefeiert. Resch: „Der Turnverein 1893 Wehrden ist einer der ältesten und traditionsreichsten Vereine in der Stadt. Er blickt stolz auf eine lange Geschichte zurück.“ Der Sport in seiner Vielfalt zur Gesundhaltung und körperlichen Ertüchtigung, die ideelle und gemeinnützige Grundlage, die Pflege von Gemeinschaften und der Geselligkeit, das seien Aufgaben und Ziele, die beim Jubelverein auch künftig im Vordergrund stehen, so der Vorsitzende. In verstärktem Maße bemühe sich der TV Wehrden, Kinder und Jugendliche an den Sport heranzuführen.

Eines der herausragenden Ereignisse der jüngsten Vergangenheit: 1998 waren Wehrdener Turner mit einer starken Gruppe beim Deutschen Turnfest vertreten. Mit der zum 100-jährigen Vereinsbestehen restaurierten Vereinsfahne marschierten Mitglieder im Festumzug mit. „Auch in diesem Jubiläumsjahr ist unser TV Wehrden gut aufgestellt.“ Im Angebot unter anderem Trampolinspringen, wo der TV Wehrden 1994 in in seiner Sportlerin Nicole Meyer die Saarlandmeisterin stellte. Außerdem: Schwimmen, Aerobic, Volleyball und Hallenfußball. Weiter gibt es eine Spielgruppe, die sich mit Völkerball, Badminton und anderen Turnspielen beschäftrigt. Ja, und selbstverständlich wird auch weiterhin Hallenhandball gespielt, 80 Jahre lang haben Wehrdener Handballer in den verschiedensten Spielklassen Meistertitel gesammelt. Dann aber wurde es notwendig, sich mit den Nachbarn zusammen zu schließen. Zunächst in der Handballspielgemeinschaft Fürstenhausen/Wehrden, die aber schon vor Jahren in HSG Völklingen umbenannt wurde.

Im Übungsangebot des TV Wehrden finden sich derzeit Schwimmen, auch Eltern-Kind-Schwimmen, Trampolinturnen, Aerobic, Volleyball, Handball, Hallenfußball und Spielgruppe.

Mehr von Saarbrücker Zeitung