Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 20:25 Uhr

Jetzt kommt der Tabellenführer
TTC Wehrden gibt Sieg aus der Hand

Wehrden. Der TTC Wehrden hat sich zum Rückrundenauftakt in der Tischtennis-Regionalliga mit 8:8 vom TTC Bietigheim/Bissingen getrennt. Im letzten Doppel hätten Arnoldas Domeika und Lukas Kurfer den neunten Punkt holen können, der den Auswärtssieg gebracht hätte. Doch sie unterlagen dem Ex-Wehrdener Maxim Chaplygin und Mats Sandell mit 0:3. Von Mirko Reuther

Vier Partien gingen am Samstag in den fünften Satz. Die Gäste aus Wehrden bewiesen Nervenstärke - und gewannen alle vier. Vor allem die Spiele von Jan-Philip Becker im hinteren Paarkreuz verliefen dramatisch. Gegen Michael Engelhardt lag er mit 0:2 zurück. Er drehte die Partie und gewann den fünften Satz nach Verlängerung mit 13:11. Auch sein erstes Einzel hatte Becker gegen Marc Hingar im fünften Satz für sich entschieden. Zudem war er an der Seite von Luke Savill im Doppel erfolgreich. Sie bezwangen Nick Rütter und Engelhardt in vier Sätzen.

Weil die Gäste die anderen beiden Doppel abgaben hatten und zudem Ivan Proano gegen Chaplygin verlor (0:3), lag Wehrden zwischenzeitlich mit 1:3 zurück. Doch Becker, Oliver Keiling und Arnoldas Domeika gewannen ihre beiden Einzel.

Weil Lukas Kurfer, der vom hinteren ins mittlere Paarkreuz aufgerückt war, genauso wie Ivan Proano zwei Niederlagen hinnehmen musste und Savill nur eines seiner beiden Spiele gewann, stand es 8:7 für den TTC Wehrden. Domeika und Kurfer hatten im letzten Doppel den Gesamtsieg in der Hand – sie gaben gegen Chaplygin und Sandell aber alle drei Sätze deutlich ab.

Das nächste Spiel bestreitet der Tabellenfünfte TTC Wehrden am 10. Februar zuhause gegen Spitzenreiter SV Kornwestheim.