Am Völklinger Schillerpark geht es bald weiter: Treugast-Gruppe übernimmt Parkhotel

Am Völklinger Schillerpark geht es bald weiter : Treugast-Gruppe übernimmt Parkhotel

Der Leerstand im früheren Parkhotel Albrecht in Völklingen hat nicht lange gedauert. Die Treugast-Hotelgruppe will ab Ende Juni das Haus Zug um Zug wieder eröffnen.

Mitte Januar hatte das Ehepaar Albrecht das Parkhotel geräumt. Doch Michael Böddeker, Geschäftsführer der Völklinger Stadtwerke, hat tunlichst vermieden, dass der Eindruck eines Leerstandes entsteht. Schilder und Fahnen blieben am Gebäude dran, und drinnen gab es zumindest eine Dämmerbeleuchtung. „Und wir hatten sofort einen Sicherheitsdienst eingesetzt, damit nur nichts kaputtgeht“, schildert Böddeker. Währenddessen liefen die Bemühungen im Hintergrund. Und am Freitag haben sich dann SZ-Informationen (wie am Montag von uns berichtet) bestätigt.

Für das frühere Parkhotel Albrecht in Völklingen ist ein neuer Pächter gefunden. Es handelt sich um die Treugast Hotellerie GmbH, die damit ihren bisher 18 Niederlassungen in Deutschland und Österreich eine weitere hinzufügen will. Treugast-Geschäftsführer Thomass Schlieper unterzeichnete am Freitag in Völklingen den Pachtvertrag, der zunächst auf zwei Jahre befristet ist.

Treugast will das Parkhotel im bisherigen Stil unter dem Namen „Parkhotel Völklingen“ als Gastronomie- und Hotelbetrieb weiterführen. Es ist an eine schrittweise Wiedereröffnung gedacht. Sie soll noch im Juni mit dem Biergarten beginnen. Derzeit wird auch noch weiter Fachpersonal gesucht. Das Haus verfügt über rund 300 Plätze im Gastronomiebereich, 13 Zimmer und ein großes Außengelände mit einer Konzertmuschel im Park.

Das Gebäude bleibt im Eigentum der Völklinger Stadtwerke. Das frühere Pächter-Ehepaar Silke und Markus Albrecht hatte Mitte Januar Völklingen den Rücken gekehrt und das Casino-Restaurant am Saarbrücker Staden übernommen. Stadtwerke-Geschäftsführer Michael Böddeker und Aufsichtsratsvorsitzender Erik Kuhn zeigten sich „sehr froh“ darüber, ,,dass nun das Parkhotel in seiner Wertigkeit für Völklingen erhalten“ bleibe.

„Wir wollen den Betrieb so weiterführen, wie es die Kunden in Völklingen und Umgebung erwarten“, versicherte Thomas Schlieper in einem SZ-Gespräch. Treugast erlege seinen Betrieben keine einheitlichen Standards auf und werde dementsprechend auch den traditionellen Namen Parkhotel beibehalten. Und dieses Parkhotel sei „ein sehr schönes Objekt. Man kann hier eine Menge kreativer Dinge umsetzen.“ Eine erste Besichtigung habe Ende Februar stattgefunden. Dabei habe sich herausgestellt, dass in dem Haus noch viel passieren müsse, aber auch „eine sehr schnelle Eröffnung“ sicherzustellen sei.

Dies soll Mario Seitz als Hoteldirektor vor Ort übernehmen. Seitz, der aus Dresden stammt, begann nach eigenen Angaben bereits mit 16 Jahren in der Gastronomie, arbeitete sich über verschiedenste Stationen hoch und war seit 2007 in leitenden Funktionen, zuletzt in einem Hotel im Harz, tätig. Er hat nun die Aufgabe vor sich, „unter Hochdruck“ (Schlieper) die Wiedereröffnung vorzubereiten. Fachkundiges Personal, derzeit nur schwer zu finden, müsse her, von Zimmermädchen über Köche bis hin zu einer Person mit grünem Daumen („für den Park“). Inventar müsse ebenfalls her, von Kaffeetassen bis zum Bettzeug. Tagungsangebote, Bankettvorschläge müssten ausgearbeitet werden. Und auf Sicht auch ein Veranstaltungsprogramm.

Mario Seitz, Sven Antritter (Treugast), Erik Kuhn (Stadtwerke) , Thomas Schlieper (Treugast) und Michael Böddeker zeigen das neue Begrüßungs-Transparent für das „Parkhotel Völklingen“. Foto: BeckerBredel

Aber die Speisekarte, sagt Seitz, sei schon fertig: „Wir machen frische Küche mit Schwerpunkt regionale Produkte und setzen auch hier auf Kreativität.“

Mehr von Saarbrücker Zeitung