Trägerverein für Nachmittagsbetreuung weist Vorwürfe zurück

Trägerverein für Nachmittagsbetreuung weist Vorwürfe zurück

. Der Verein "Völklinger Arbeitskreis Nachmittagsbetreuung" (VAN) weist Vorwürfe wegen angeblicher Unterbezahlung von Arbeitskräften als unberechtigt zurück. Dies sagte Vorsitzender Gerold Fischer gestern auf Anfrage unserer Zeitung.

Die Gewerkschaft NGG, Region Saar, hatte in einer Pressemitteilung behauptet, die vom Verein am Warndtgymnasium in der Verpflegung Beschäftigten erhielten derzeit nur Stundenentgelte zwischen 2,97 und 5,50 Euro.

Fischer sagte weiter, der Verein werde sich derzeit nicht zu Einzelheiten äußern, weil er dann unerlaubter Weise persönliche Daten weitergeben müsse. Zwecks Richtigstellung werde man sich nun zunächst mit einem Anwalt beraten. Beim VAN handele es sich um einen gemeinnützigen Verein mit ehrenamtlicher Geschäftsführung, bei dem keinerlei Interesse an "irgend einer Form von Ausbeutung" gegeben sei. Der VAN organisiert nicht nur die Nachmittagsbetreuung am Warndtgymnasium, sondern auch am Marie-Luise-Kaschnitz-Gymnasium und an der Grundschule Bergstraße. Fischer war bis zu seiner Pensionierung Leiter des Marie-Luise-Kaschnitz-Gymnasiums.