| 20:36 Uhr

Zwei Kirchen ohne Geläut
Stumme Glocken in Wehrden und Lauterbach

Wehrden/Lauterbach. In der katholischen Kirche St Josef in Wehrden sind die Glocken verstummt. Aus technischen Gründen: Wie die Pfarrei Heilig Kreuz im Warndt mitgeteilt hat, zeigte sich am Dienstag  bei der Kontrollbegehung durch einen Statiker, dass der Glockenstuhl im Laufe der Jahre instabil geworden ist.

Um größere Schäden durch die Schwingungen der Glocken zu vermeiden, mussten diese sofort abgeschaltet werden. Jetzt wird es einige Monate dauern, bis erstmal ein Sanierungs- und Finanzierungskonzept erstellt ist; dann erst ist an  Bauarbeiten zu denken.


Ebenso werden ab Montag, 13. August, die Glocken in der Kirche St. Paulinus in Lauterbach für mehrere Monate stillgelegt, dazu die Haupteingänge. Denn im so genannten  Warndtdom, berichtet Pfarrer Patrik Altmeyer, beginnt nach mehr als zwei Jahren Vorbereitung die Sanierung des Kirchturmdachs. Der Turm wird eingerüstet; dadurch lassen sich die Haupteingänge nicht nutzen. Und die Glocken müssen schweigen, da das Gerüst am Glockenturm verankert wird und die Schwingungen der Glocken die Arbeiter gefährden würden.

Aber nach Altmeyers Auskunft finden in beiden Kirchen alle Gottesdienste so statt, wie sie in der Gottesdienstordnung angekündigt sind – auch ohne Ankündigung durch Glockengeläut.