Startschuss für Session in Region

Völklingen. Die Kostüme sind genäht, die Bühnenbilder sind gemalt, die Pointen geschliffen. Und die Festschrift "111 Jahre Große Völklinger Karnevalsgesellschaft" liegt vor. Exakt auf ihr närrisches Jubiläum hin sind nun die Völklinger Kreisler auch Gastgeber der gemeinsamen Sessionseröffnung der Karnevalsvereine der Region Völklingen/Warndt

Völklingen. Die Kostüme sind genäht, die Bühnenbilder sind gemalt, die Pointen geschliffen. Und die Festschrift "111 Jahre Große Völklinger Karnevalsgesellschaft" liegt vor. Exakt auf ihr närrisches Jubiläum hin sind nun die Völklinger Kreisler auch Gastgeber der gemeinsamen Sessionseröffnung der Karnevalsvereine der Region Völklingen/Warndt."Das Beste der Besten"Das närrische Großereignis startet am Samstag, 8. November, um 20.11 Uhr in der Hermann-Neuberger-Halle. Karten gibt es im Saar-Mobil-Center in der Poststraße und an der Abendkasse, und 1000 Leute kämen da jedenfalls locker unter. Was die Gäste erwartet? "Das Beste der Besten von 15 Karnevalsvereinen", sagt Kreisler-Präsident Andreas Schwickert (Foto: bub). Mit einer Ausnahme: die Kreisler werden sich, wie es für Gastgeber gute Sitte ist, an diesem Abend beim Bühnen-Programm überwiegend in Zurückhaltung üben. Ihre bekannten und beliebten Kellerspatzen werden das Finale bestreiten. Und René Huy, neuer Elferratspräsident der Kreisler, wird sich als Moderator bemühen, alle Akteure ins rechte Licht zu rücken.Zudem wird an diesem Abend in der Neuberger-Halle das neue Bühnenbild der Kreisler enthüllt. Das vier mal zwölf Meter große Werk in Gestalt eines Vorhangs ist auf ungewöhnliche Art entstanden. Die Kreisler hatten junge Sprayer eingeladen, ihre Kreativität einmal auf ganz legale Weise zu entfalten. Und in wochenlanger Arbeit der Gruppe entstand ein kolossales Werk, das die Karnevalisten - mehr wird noch nicht verraten - ganz poppig bei ihrem Aufmarsch gegen das Rathaus zeigt.Ihre eigene Sessionseröffnung feiern die Kreisler dann am Samstag, 15. November, ab 19.11 Uhr in der Hans-Netzer-Halle. Dann wird auch erstmals seit Jahrzehnten wieder ein innerstädtisches Prinzenpaar vorgestellt. Und die Festschrift mit ihren 26 Seiten und vielen farbigen Bildern ist ja bereits jetzt ein echter Hingucker.Geislauterner starten früherWegen des großen Regional-Termins am 8. November in Völklingen hat sich übrigens die Geislauterner Karnevalsgesellschaft Die Braddler entschlossen, ihre eigene Sessionseröffnung auf Freitag, 7. November, vorzuverlegen. Los geht's im Gasthaus Geislauterner Hof ab 19 Uhr. Höhepunkt wird die Verabschiedung des scheidenden und die Inthronisation des neuen Prinzenpaares sein. Wer das wird, wollen die Braddler erst an diesem Abend verraten. Nach einigen weiteren närrischen Einlagen wird die Sessionseröffnung in Form eines geselligen Beisammenseins langsam auslaufen, denn die Braddler möchten für die einen Tag später stattfindende Sessionseröffnung des Regionalverbandes ausgeschlafen sein. Anders geplant hat dagegen die Großrosseler Karnevalsgesellschaft Doll Doll. Sie wird, genau wie die Völklinger Kreisler, erst am Samstag, 15. November, ihre eigene Session eröffnen.