1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Völklingen

Stadt Völklingen will Container an zwei Grundschulen aufstellen

Zwei Grundschulen platzen aus allen Nähten : Völklinger Stadtrat soll Schul-Containern zustimmen

Der Völklinger Stadtrat wird am Donnerstag wichtige Entscheidungen zur Zukunft der Grundschulen treffen. Wenn die Fraktionen der Verwaltung folgen, beschließen sie, dass zum kommenden Schuljahr die Standorte in der Haydnstraße und Bergstraße jeweils vier Klassenräume in Containern bekommen, die Schule Haydnstraße hat bereits vier Räume in Containern.

Dort werden die anderen Container draufgesetzt. In den vergangenen Jahren sind die Schülerzahlen in der Innenstadt gestiegen. Für das Aufstellen der Container und die zweijährige bzw. dreijährige Miete (Bergstraße) plant die Stadt mit Kosten von 250 000 Euro. In Völklingen soll auch eine neue Schule gebaut werden, um den großen Standort in der Bergstraße zu entlasten. Ein Grundstück neben einer Kindertagesstätte kommt dafür infrage. Die Verwaltung müsste ein Teilstück kaufen. Der Stadtrat soll nun den Auftrag erteilen, dass die Verwaltung darüber mit der Woge Saar verhandelt. Die Schule Bergstraße soll künftig dreizügig werden. Nach Angaben der Verwaltung wird es dort im nächsten Schuljahr allein fünf erste Klassen geben. Deshalb erhält die Schule ja auch die Container, weil sie aus allen Nähten platzt. Die Grundschulen Haydnstraße und Fürstenhausen sollen dreizügig ausgebaut werden. Wichtig ist nach Angaben der Verwaltung eine ausreichende Zahl von Förderräumen und ein Ausbau des Ganztagsbetreuung in den Schulen.

Interessant ist, dass das Mühlgewann-Gelände mit keinem Wort in der Stadtrats-Vorlage erwähnt wird. Die Stadt hatte diese Schule vom Regionalverband zurückgenommen. Die Feuerwehr würde gerne mit einer neuen Wache auf dieses Gelände ziehen (die SZ berichtete). Aber es gab auch Überlegungen, hier eine neue Schule zu bauen.