1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Völklingen

Stadt Völklingen sagt wegen Corona alle eigenen Veranstaltungen ab

Wegen Corona-Krise : Stadt Völklingen sagt alle eigenen Veranstaltungen ab

Die Stadt Völklingen hat alle eigenen Termine bis einschließlich Ende April wegen des Coronavirus abgesagt. Die Entscheidung fiel auf Grund der am Mittwoch erlassenen Allgemeinverfügung des saarländischen Ministeriums für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie, wonach Großveranstaltungen mit mehr als 1 000 Teilnehmern bis auf Weiteres untersagt sind.

Zudem empfiehlt die Stadtverwaltung, dass auch die Verantwortlichen und Organisatoren von Veranstaltungen mit weniger als 1 000 Teilnehmern eine genaue Risikobewertung durchführen. Es sollte eine gewissenhafte Prüfung erfolgen, ob eine Absage auf freiwilliger Basis erfolgen kann oder ob die Veranstaltung zwingend durchgeführt werden muss. „Die Stadt Völklingen ergreift alle zur Verfügung stehenden Maßnahmen, um seine Bürgerinnen und Bürger bestmöglich vor einer Infizierung zu schützen“, stellt Oberbürgermeisterin Christiane Blatt klar. In diesem Zuge wird die Stadt alle eigenen Veranstaltungen, die bis Ende April stattfinden sollten, absagen. Dazu gehören:

  • 12. März: Filmaufführung Drei Farben Schwarz im Alten Rathaus (VHS)
  • 13. März: Ausstellungseröffnung Kurt Heinemann im Alten Rathaus (VHS) sowie das Konzert der Gymnasien im Weltkulturerbe Völklinger Hütte
  • 14. März: Vortrag: Anekdoten eines Beifahrers in der Kulturhalle Wehrden
  • 28. März: Chor-Konzert in der Kulturhalle Wehrden
  • 4. bis 13. April: Osterkirmes in Völklingen
  • 5. April: Frühlingsmarkt auf dem Adolph-Kolping-Platz
  • 14. April: Oster-Jahrmarkt
  • 25. April: Tag des Baumes im Sportheim Völklingen Heidstock
  • 26. April: Kindertheater in der Kulturhalle Wehrden

Sollte eine Veranstaltung durchgeführt werden müssen, rät die Stadt Völklingen, sich konsequent an die entsprechenden Handlungsempfehlungen sowie Hygienevorschriften des Robert-Koch-Instituts zu orientieren.