Privater Sicherheitsdienst: Stadt Völklingen lässt weiter abends Streife gehen

Privater Sicherheitsdienst : Stadt Völklingen lässt weiter abends Streife gehen

(red) „Es geht nicht darum, Jugendlichen den Spaß zu verderben, sondern unter anderem ruhestörenden Lärm und Sachbeschädigungen zu verhindern“, sagen Oberbürgermeisterin Christiane Blatt und der Geschäftsführer der Gesellschaft für Wirtschaftsförderung, Innovation und Stadtmarketing Völklingen (GWIS), Jürgen Manz, zur Weiterführung der bisherigen City-Streife in Völklingen.

Die GWIS hat bereits seit mehreren Jahren Sicherheitsdienste engagiert, die in den Abendstunden Präsenz zeigen. Dabei patrouilliert eine Zwei-Personen-Streife zu unterschiedlichen Zeiten auf verschiedenen Routen durch die Innenstadt und ist Ansprechpartner für Einwohner, Gewerbetreibende, Jugendliche und Passanten.

„Wir wollen nicht, dass diese Streife einschüchtert, sondern ausgleichend und deeskalierend wirken soll, wenn es erforderlich ist“, sagt Blatt. „Deshalb sind es keine ,schwarzen Sheriffs’ im negativen Sinn, sondern Fachkräfte, die das Sicherheitsgefühl der Menschen stärken sollen.“ Vorbeugen durch Anwesenheit sei die Devise, auch, weil der kommunale Ordnungsdienst (KOD) der Stadt in den Abendstunden nicht unbegrenzt eingesetzt werden könne. Daher soll, so Blatt, das bisher geschnürte Maßnahmenpaket, das eine Art Sicherheitspartnerschaft mit dem KOD der Stadt, der Polizei und der Wirtschaft ist, fortgeführt werden.

Mehr von Saarbrücker Zeitung