1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Völklingen

Stadt Völklingen kündigt weitere Maßnahmen wegen Corona an

Eingeschränkter Zutritt zum Rathaus : Stadt Völklingen kündigt weitere Maßnahmen wegen Corona an

Der Zutritt zum Rathaus und Bürgerbüro wird bis auf weiteres eingeschränkt. Stadt empfiehlt Behördengänge wenn möglich per Telefon oder Online zu erledigen.

Nachdem die Stadt Völklingen bereits alle eigenen Veranstaltungen bis Ende April abgesagt hat, setzt sie nun weitere Maßnahmen zur Corona-Prävention um. So wurde neben dem Völklinger Stadtbad auch die Stadtbibliothek bis auf Weiteres geschlossen.

Auch alle Kurse und Veranstaltungen der Volkshochschule Völklingen werden nun voraussichtlich bis zum Ende der Osterferien (26. April) abgesagt, wie die Stadt in einer entsprechenden Mitteilung verkündet. Bürgerinnen und Bürger werden zudem gebeten, den Besuch im Neuen Rathaus, im Bürgerbüro sowie in der Dienststelle am Hammergraben nur vorzunehmen, wenn es für die Erledigung von Behördengängen zwingend erforderlich sei. Ansonsten sei die Kontaktaufnahme über Telefon (06898 - 13 0) oder per Mail vorzunehmen, beziehungsweise die bereits verfügbaren Online-Dienste der Stadtverwaltung zu nutzen.

Des Weiteren ist es für Bürgerinnen und Bürger aus dem Corona-Risikogebiet „Grand Est“ in Frankreich vorübergehend nicht mehr möglich, Verwaltungsvorgänge bei der Stadt Völklingen persönlich zu erledigen. Dies betreffe etwa auch die Beantragung von Kurzzeit- oder Ausfuhrkennzeichen. Deutsche, die im Ausland wohnhaft sind müssen sich zur Beantragung eines Personalausweises vorübergehend an das deutsche Konsulat in Straßburg wenden.

Auch auf die Servicedienstleistungen des Standesamtes haben die Maßnahmen der Stadt Auswirkung. So seien zwar Eheschließungen, Urkunden, Anmeldungen zur Eheschließung, Sterbefälle und Einzelurkunden möglich. Alle anderen Dienstleistungen würden aber vorübergehend eingeschränkt, wie die Stadtverwaltung mitteilt.

Den Völklinger Vereinen empfiehlt die Stadt Völklingen, eine kritische Risikobewertung durchzuführen, ob der tägliche Trainingsbetrieb sowie Turniere oder Wettbewerbe in den Völklinger Sport- und Mehrzweckhallen in den kommenden Wochen zwingend notwendig sei. „Ziel dieser Maßnahmen ist es, unsere Bürgerinnen und Bürger bestmöglich zu schützen und die Verbreitung des Virus in der Bevölkerung zu verlangsamen“, betont Oberbürgermeisterin Christiane Blatt.