| 20:08 Uhr

Ehrenamtlich im Dienst der Mitbürger
„Feuerwehrleute leisten Unbezahlbares“

Aufmarsch im Rathaus-Festsaal: Die Völklinger Verwaltungsspitze ehrte verdiente Feuerwehrleute.
Aufmarsch im Rathaus-Festsaal: Die Völklinger Verwaltungsspitze ehrte verdiente Feuerwehrleute. FOTO: BeckerBredel
Völklingen. Sie sind allzeit bereit. Da war es am Sonntag für die Mitglieder der Völklinger Freiwilligen Feuerwehr mal Zeit, zur Ehrung anzutreten. Von Andreas Lang

Der Wert der von den freiwilligen Feuerwehrleuten erbrachten ehrenamtlichen Leistung ist eigentlich nicht zu beziffern. In dieser Meinung waren sich die Redner der Ehrungsmatinee im Festsaal des Alten Rathauses einig.


Oberbürgermeisterin Christiane Blatt sprach dabei erstmals als Chefin der Wehr: „Alle opfern einen großen Teil ihrer Freizeit, um Menschen zu helfen. Die Feuerwehrleute müssen bereit sein, das ganze Jahr, rund um die Uhr, bei Tag und Nacht für den Einsatz persönliche Interessen zurückzustellen.“ Weiter sei die Feuerwehr eine Stütze der Gesellschaft. „Wir, und damit meine ich insbesondere die Ratsmitglieder, können unterstützend tätig sein, indem wir in Ausbildung, Fuhrpark, Sicherheitsbekleidung und Gerätehäuser investieren. Aktuell ist der Umbau des Feuerwehrgerätehauses Stadtmitte geplant.“ Bei der Fahrzeugbeschaffung stehe ein Hilfslöschfahrzeug für den Löschbezirk Luisenthal kurz vor der Auslieferung.

Für Völklingens Wehrführer Herbert Broy ist es eine Frage des Herangehens, wie das ehrenamtliche Engeagement in Zahlen zu fassen sei: „Ein Wirtschaftsexperte würde dabei sicher auf ein anderes Ergebnis kommen als ein Philosoph.“ Harald Schindel, Sicherheitsdezernent der Stadt Saarbrücken, versuchte es folgendermaßen: „In Rheinland-Pfalz können die Feuerwehren mancher Kommunen nicht mehr alle Einsatzfahrzeuge mit Ehrenamtlichen besetzen. Diese Kommunen müssen Hauptamtliche beschäftigen, um die Sicherheit der Bevölkerung zu gewährleisten.“



Innerhalb der großen Feuerwehrfamilie gelte der Grundsatz „Einer für alle, alle für einen“, hielt Brandinspekteur Tony Bender fest. Das habe sich auch zuletzt gezeigt, als ein Brand die Freiwillige Feuerwehr im benachbarten Altenkessel außer Gefecht gesetzt habe: „Wie selbstverständlich rückt dort der Völklinger Löschbezirk Luisenthal mit aus, bis die Altenkessler Wehr wieder einsatzbereit ist.“

Einziger Lohn für die Ehrenamtlichen sei die Ehre selbst. Und deshalb hält auch die Stadt Völklingen an der traditionellen Matinee für die verdienten Feuerwehrrecken im Alten Rathaus fest.