St. Martin zieht zu Pferd voran

„Ich zieh' mit meiner Laterne“, lautet ein beliebtes Kinderlied. Nun ist es wieder so weit. An vielen Orten in unserer Region starten die Martinsumzüge. Oft reitet sogar ein Darstelller, der den Heiligen verkörpert, an der Spitze.

Der Legende nach teilte der barmherzige Soldat und spätere Bischof von Tours, der heilige Martin, seinen Mantel mit einem frierenden Armen. Seitdem ist der 11. November im Heiligenkalender der Tag, an dem sich die Menschen an diese gute Tat und den edlen Mann erinnern. Manche Gemeinden in unserer Region beginnen bereits vor diesem Datum mit ihrer Gedenkfeier, mit Umzügen und dem Martinsfeuer.

Traditionell machten die Naßweiler den Anfang. Bereits am vergangenen Samstag ritt der Naßweiler St. Martin auf dem Pferd dem Zug voraus Das Gemeindeteam St. Paulinus Lauterbach der Pfarrei Heilig Kreuz im Warndt richtet am Mittwoch, 9. November, das Martinsfest aus. Die Feier beginnt um 17 Uhr mit einem Wortgottesdienst zu St. Martin im Warndtdom St. Paulinus. Am Ende der Feier erhält jedes Kind gratis eine Martinsbrezel. Gegen 17.30 Uhr zieht der Martinszug, angeführt von St. Martin zu Pferd und begleitet vom Musikverein Lauterbach, mit Laternen vom Warndtdom durch die Fröbelstraße, Remsingerstraße und Felsenbrunnerstraße zurück zum Paulinusplatz. Dort wird unter der Aufsicht der Freiwilligen Feuerwehr Lauterbach ein großes Martinsfeuer abgebrannt. Das Gemeindeteam St. Paulinus Lauterbach bietet den Festteilnehmern neben Glühwein und Kinderglühwein auch Rostwurst an. Es aber auch eine alte Tradition wieder aufleben lassen. Aus diesem Grund wird beim Martinsfeuer auf dem Paulinusplatz beim Warndtdom eine Martinsgansverlosung durchgeführt. Lose auch noch während der Martinsfeier zum Kauf angeboten.

Der Gemeindebezirk St. Hedwig Völklingen-Wehrden veranstaltet am Donnerstag, 10. November, seinen diesjährigen Martinsumzug. Um 17 Uhr findet ein kurzer Wortgottesdienst in der Kirche statt. Anschließend geht der Umzug, begleitet vom Tambour-Verein Blau-Weiß Köllerbach, zum Festplatz in der Kleinen Bergstraße, wo das Martinsfeuer entzündet wird. Martinsbrezeln, Rostwürste, Glühwein und sonstige Getränke werden zum Verkauf angeboten, der Kinderglühwein ist gratis. Fackeln beim Umzug sind aus Sicherheitsgründen verboten, teilt das Pfarrbüro mit.

Am Freitag, 11. November, findet der Martinsumzug in der Innenstadt von Völklingen statt.

Der Verein Bürgerinitiative Alter Brühl e.V., die Pfarrgemeinde St. Eligius und die evangelische Versöhnungskirchengemeinde laden zum Martinszug ein. Der ökumenische Wortgottesdienst beginnt um 17.30 Uhr in der Eligius-Kirche. Im Anschluss folgt der Zug den Bläsern von Gugge mol sowie St. Martin auf dem Pferd. Das Martinsfeuer wird am Alten Brühl brennen (auf dem Platz neben der ehemaligen Martinskirche). Dort gibt es süße Martinsbrezeln und Punsch für die Kinder sowie Glühwein für die großen Leute. Außerdem wird dort von Mitgliedern des Vereins Die Tafelrunde die Mantelszene nachgespielt.

Auch der Turnverein Karlsbrunn lädt zum Martinsumzug durch den Ort ein. Der Zug startet am Freitag, 11. November, am Sportheim Wiesental um 17.30 Uhr. Bereits ab 17.15 Uhr versammeln sich die Teilnehmer am Treffpunkt. Den Umzug führt St. Martin auf seinem Pferd an. Begleitet wird er dabei von einer Musikkapelle und hoffentlich vielen Kindern mit bunt leuchtenden Laternen. Alle Kinder erhalten am Endpunkt Griggelmausberg eine kostenlose Martins-Brezel. Dort ist ein schönes Martinsfeuer geplant. Alle Ortsbewohner sind eingeladen, mit Glühwein oder Kakao zu trinken. < Weiterer Bericht folgt.