Sprüher auf Nacht-Rundgang

Völklingen. "Keine konkreten Hinweise" hatte die Polizei bis gestern Nachmittag auf den Täter, der in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag in Völklingen etliche Gebäude und Schausteller-Wagen mit Farbe aus der Dose besprühte

Völklingen. "Keine konkreten Hinweise" hatte die Polizei bis gestern Nachmittag auf den Täter, der in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag in Völklingen etliche Gebäude und Schausteller-Wagen mit Farbe aus der Dose besprühte. In Heinestraße, Hohenzollernstraße, Kühlweinstraße, Püttlinger Straße und Blumenstraße sowie auf dem Hindenburgplatz wurden insgesamt 15 einzelne "Werke" aufgebracht, überwiegend in roter und silberner Farbe. 14 Geschädigte erstatteten inzwischen Anzeigen. Manchen gelang es, die Schmierage mehr oder weniger gründlich abzuwischen, an einigen Häusern muss wohl mit Farbe ausgebessert werden. Auf einen Gesamtschaden wollten sich die Ermittler nicht festlegen; das hänge vom Aufwand ab, der zur Beseitigung der Graffiti betrieben werde, hieß es bei der Inspektion Völklingen.Der Polizei lagen zunächst zwei wenig konkrete Hinweise auf Taten und Täter vor: Eine Frau beobachtete gegen 3.30 Uhr in der Heinestraße, in der Nähe des Gymnasiums, einen jungen, dunkel gekleideten Mann mit Rucksack; in seiner Nähe roch es nach frischer Farbe. Der mögliche Zusammenhang mit einer Straftat erschloss sich allerdings erst im Nachhinein.Ein Bewohner will in dem Quartier "Stimmengewirr" gehört haben, was dafür spräche, dass hier mehrere Täter am Werk waren und nicht bloß einer. Nach allem, was man weiß, ereigneten sich die Taten in einer Kernzeit zwischen zwei und vier Uhr, möglicherweise in einem einzigen "Durchgang" von Kühlweinstraße, Blumenstraße, Heinestraße, Hohenzollernstraße zum Kirmesplatz beziehungsweise in der anderen Richtung.Die Graffiti sind nach Einschätzung der Experten eher ungelenk und ohne nennenswerten künstlerischen Anspruch und stammen womöglich von einem "Neuling" in der Sprayer-Szene. Mehrfach wurde der Schriftzug "Obasko" hinterlassen. Die einzelnen "Tags" sind zwischen 50 Zentimeter und fast drei Meter lang. Die Polizeiinspektion Völklingen arbeitet mit Nachdruck an der Aufklärung und bittet Zeugen und weitere Geschädigte, sich zu melden: Telefon (06898) 2020.