Spitzennoten in Französisch

Über 20 Schülerinnen und Schüler des Warndt-Gymnasiums haben die so genannten Delf-Prüfungen auf den Niveaus A1 und A2 bestanden. Die Abkürzung Delf steht für Diplôme d'études en langue, ein Sprachendiplom.

Genau genommen handelt es sich um ein französisches Zertifikat, das das französische Bildungsministeriums ins Leben gerufen hat. Vor einigen Jahren hielt es Einzug in die deutschen Schulen und erfreut sich wachsender Beliebtheit. Schülern hilft es auf ganz vielfältige Weise, es dient als Nachweis für Französischkenntnisse im Studium, auf der Suche nach einem Praktikum oder im Beruf.

Damit die Jugendlichen die Aufgaben trainieren können, bietet das Warndt-Gymnasium speziell dafür eingerichtete Arbeitsgemeinschaften an, die Delf-AGs. Ergänzend und begleitend zum schulischen Französischunterricht üben die Schüler hier das Hör- und Leseverstehen sowie die mündliche und schriftliche Kommunikation - offensichtlich mit Erfolg, wie nun die Ergebnisse zeigen. Die Leistungen des Großteils der Schüler liege im guten oder gar sehr guten Bereich, meldet die Geislauterner Schule. Im Schuljahr 2013/2014 haben folgende Schüler die Delf-Prüfung auf den Niveaus A1 und A2 erfolgreich abgelegt: Niveau A1: Michelle Ahr, Lea Becker, David Bernhard, Svenja Biewer, Jana Boschet, Adriano Cusumano, Annabelle Ernst, Manuel Heß, Selina Loew, Fabian Lorsong, Anna Michels, Leonie Roth, Silas Stock, Pablo Tabellion. Niveau A2: Emily Bien, Tabea Heimer, Jana Herbig, Nicole Müller, Lisa Reinert, Xandra Schuler, Johanna Weber, Tamara Weiler.