| 20:48 Uhr

Neue Flicken sorgen für Gelächter
Spielt Stadtverwaltung Tetris in der Forbacher Passage?

So sieht’s derzeit aus: Mehrere Quadratmeter große Teppiche aus schwarzem Asphalt finden sich mitten im hellgrauen Pflaster.
So sieht’s derzeit aus: Mehrere Quadratmeter große Teppiche aus schwarzem Asphalt finden sich mitten im hellgrauen Pflaster. FOTO: Bernhard Geber
Völklingen. (er) Die Flickschusterei in der Forbacher Passage setzt sich fort. An den defekten Stellen innerhalb des noch relativ neuen Belags aus hellgrauen Pflastersteinen hat die Stadt nun weitere, mehrere Quadratmeter große Teppiche aus schwarzem Asphalt eingezogen. Von Bernhard Geber

Und an einer Stelle, an der nur drei der untereinander versetzt gelegten Steine wackelten, prangt jetzt ein ganz eigenartiges Muster.


Wer den Schaden hat, braucht bekanntlich für den Spott nicht zu sorgen. „Ist das etwa Tetris?“, fragen Beobachter. Bei diesem altbekannten Computerspiel geht es darum, möglichst viele unterschiedlich geformte Blöcke, die abwechselnd auf dem Bildschirm auftauchen, in möglichst wenigen Schichten unterzubringen. Für die Stadtverwaltung geht es derweil immer noch darum, ob eine Firma zum Schadenersatz herangezogen werden kann. Die war nach Angaben aus dem Rathaus während der Bauzeit des Ärztehauses in der Poststraße mit schwer beladenen Lastwagen über den Belag gefahren.

2014 waren die Steine zwischen City-Promenade und Bismarckstraße verlegt worden. Mit diesem Abschnitt setzte die Stadtverwaltung nach eigenen Angaben den Schlusspunkt unter die so genannte Aufwertung der Forbacher Passage. 2016 machten sich dann die Schäden augenfällig bemerkbar. Die Notreparaturen werden nun offenbar fortgesetzt. Auch die seinerzeit nagelneue Polleranlage an der Einfahrt von der Bismarckstraße liegt weiter, technisch gesehen, im Koma. Die Poller ruhen nach wie vor versenkt im Boden. Die Anlage war zwischenzeitlich mehrfach beschädigt worden. An ihrer Stelle steht bereits seit Jahren eine Baustellen-Barriere.