SPD setzt auf die Themen Sicherheit und Sauberkeit

Völklingen · Sicherheit und Sauberkeit sind zwei Themen, die immer wieder die Bürger in Völklingen beschäftigen. Die SPD Völklingen hat diese Themen nun in einer eigenen Arbeitsgruppe gebündelt.

Eine neue SPD-Arbeitsgruppe "Sicherheit und Sauberkeit", die für alle Parteimitglieder in Völklingen offen ist, wird geleitet von Anke Boutter aus Fürstenhausen und Werner Michaltzik aus der Innenstadt. Michaltzik, der auch Vorsitzender des Sicherheitsbeirates der Stadt Völklingen ist, vermisst eine Stabsstelle im Rathaus, die anstehende Probleme koordiniert. "Die Stadtverwaltung unter Oberbürgermeister Klaus Lorig hat bisher nur sehr wenige Angsträume in unserer Stadt beseitigt. Daher gilt es, weiter auf die Probleme hinzuweisen und sich auf allen Ebenen für die Thematik stark zu machen", so der frühere Leiter der Polizeiinspektion Völklingen .

Die Arbeitsgruppe beschäftigt sich auch mit der allgegenwärtigen Vermüllung und der Sicherheit im Straßenverkehr. Anke Boutter bedauert in diesem Zusammenhang, dass der Trägerverein der Völklinger Jugendverkehrsschule Probleme hat und beim Amtsgericht die Auflösung beantragt hat. Boutter, von Beruf Verkehrspolizistin, meint: "Eine Schließung der Jugendverkehrsschule wäre ein harter Rückschlag für die Sicherheit von Kindern in unserer Stadt."

Ansprechpartner für Menschen, die sich fürs Mitarbeiten interessieren, sind Anke Boutter, E-Mail anke.boutter@gmail.com, und Werner Michaltzik, E-Mail werner@michaltzik.de, Telefon (0 68 98) 2 22 81.