| 20:41 Uhr

Nach dem Abriss nun ein Neubau
Erster Spatenstich für Anbau an der Kirche

Fürstenhausen. Die katholische Pfarrgemeinde Schmerzhafte Mutter in Fürstenhausen freut sich auf neue Pfarrräume. „Die Genehmigungen liegen vor, und die Bauarbeiten können starten“, teilt Gisela Rink, stellvertretende Vorsitzende des Verwaltungsrates, mit.

Vor über zehn Jahren wurde das Pfarrheim mit Kindergarten bergbaubedingt abgerissen. Als Übergangslösung wurden Ersatzräume in ehemaligen Geschäftsräumen am Marienplatz geschaffen. Nun wird es endlich zu einem Neubau mit Sakristei und Pfarrräumen an das Kirchengebäude kommen. Deshalb lädt das Gemeindeteam am Samstag, 22. September, ein zum Kirchweihfest mit Spatenstich und anschließendem Oktoberfest. Um 17 Uhr beginnt der Gottesdienst. Anschließend geht es zum Spatenstich.


Dann wird Oktoberfest gefeiert. Weizenbier, Weißwürste, Laugenbrezeln stehen bereit. Auch die Tanz- und Theatergruppe wird dabei sein. „Wenn Sie möchten, kommen Sie im Dirndl, in der Lederhose, im karierten Hemd. Lassen Sie uns miteinander feiern, singen und tanzen“, sagt Gisela Rink.