| 20:18 Uhr

Plötzlich vor verschlossener Tür
So macht das Bürgerbüro die Bürger nicht froh

Diese Überraschung lauert am Nummern-Automaten im Völklinger Bürgerbüro.
Diese Überraschung lauert am Nummern-Automaten im Völklinger Bürgerbüro. FOTO: Bernhard Geber
Völklingen. Keine Nummer mehr an diesem Automaten – Annahme-Stopp überrascht lange vor Ablauf der offiziellen Öffnungszeit. Von Bernhard Geber

Service aus einer Hand verspricht das Bürgerbüro im Erdgeschoss des Völklinger Neuen Rathaus. Und immer wieder mittwochs auch extra lange Öffnungszeiten durchgehend von 8 bis 18 Uhr.


Darauf hatte sich auch ein Leser aus Lauterbach verlassen, als er am vergangenen Mittwoch seinen Reisepass verlängern lassen wollte. Gegen 15.30 Uhr traf er im Foyer des Bürgerbüros ein, wollte dort in bekannter Manier eine Wartemarke ziehen. Doch dann sah er am Ausgabe-Automaten einen Aushang: „Ab sofort Annahmeschluss!“ Auf gut Deutsch: Es war nicht einmal mehr eine Wartenummer zu haben.

„Für mich persönlich war das nicht so schlimm, weil ich Pensionär bin“, berichtet der Leser. Aber andere hätten sich sogar für den Besuch im Bürgerbüro extra frei genommen, erfuhr er im Austausch mit rund einem halben Dutzend Leuten, die ebenfalls kalt erwischt worden waren. Unser Leser wollte das nicht so auf sich beruhen lassen und fragte einen Tag später telefonisch nach, was los gewesen sei. Da verwies ihn ein leitender Mitarbeiter auf die Internetseite der Stadt. Wir haben dort nachgesehen: Unter der Rubrik „Bürgerdienste“ findet sich nach Darlegung aller Vorzüge tatsächlich – sozusagen im Kleingedruckten – folgender Hinweis: „Das Bürgerbüro behält sich einen Annahmestopp vor Ablauf der Öffnungszeit vor.“

Doch wie sollen Leute das rechtzeitig erfahren, bevor sie zum Bürgerbüro starten? Und wer sich dort nicht auskennt, wird womöglich noch bis zum letzten Moment hoffen und harren, weil sich der Automat, an den dann der Aushang kommt, ganz verschämt hinter einer Säule im Innern befindet. Draußen an der großen Glastür war auch am Freitagmorgen, als wir nachsahen, nur ein Aushang zu lesen, dass mittwochs ab 15 Uhr Annahmeschluss in Sachen Ausfuhrkennzeichen und internationale Zulassungen sei. Und drin herrschte dann, festgestellt um 11.35 Uhr, auch wieder Annahmestopp, während bereits rund zwei Dutzend Personen samt zappelig werdenden Kleinkindern auf ihren Aufruf wartete. Freitags ist bereits um 12 Uhr offiziell Schluss, und da wirkte der Stopp schon eher verständlich als am so genannten Dienstleistungs-Mittwoch, als es noch rund zweieinhalb Stunden bis Feierabend waren.

„Schlecht organisiert“, lautet die Feststellung des Lesers, die wir nach diesen Eindrücken teilen. Verbunden mit null Kommunikation, gemessen am Zeitalter des Internets. Ganz anders läuft es im Vergleich bei den Saarbrücker Bürgerämtern: Dort kann man sogar schon feste Termine online  buchen.



Im Völklinger Bürgerbüro wartet übrigens derzeit noch eine Enttäuschung. „Im Moment sind keine gelben Säcke vorhanden“, lautet ein weiterer Aushang. Doch dafür ist nicht die Stadt, sondern die Lieferfirma verantwortlich.