1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Völklingen

3. Liga: Sieg trotz Verletzungspause

3. Liga : Sieg trotz Verletzungspause

Holzer Volleyballerinnen landen auf dem fünften Tabellenplatz der 3. Liga.

„Wir haben wieder toll aufgeschlagen und waren deshalb Bad Vilbel im gesamten Spiel überlegen“, sagte Patrick Fielker, Trainer der Prowin Volleys TV Holz. Mit 3:0 (25:19, 25:19, 25:22) besiegten die Volleyballerinnen aus Holz am vergangenen Sonntag im Auswärtsspiel in der 3. Liga den Tabellenletzten SSC Bad Vilbel. Holz steht nun mit sechs Punkten aus drei Spielen auf dem fünften Tabellenplatz. Dass der Sieg am Wochenende so deutlich für Holz ausfallen würde, war indes keine Selbstverständlichkeit: Klar, ein starkes Aufschlagspiel konnte man von Holz erwarten, hatte die Mannschaft doch schon in ihrem ersten Heimspiel gegen den Tabellenachten TV Jahn Kassel vor einer Woche gleich mehrere Asse verbucht. Am letzten Wochenende trat jedoch erstmals in dieser Spielzeit Tina Alles als Zuspielerin in Erscheinung. Alles war seit Mitte August an der Hand verletzt und konnte erst wieder in der letzten Woche mit dem Training beginnen. Die Zuspielerin der ersten beiden Partien, Lisa Riedel, sollte eigentlich noch im Oktober in Holz spielen, bevor es sie beruflich in ein anderes Bundesland zieht. Riedels Pläne änderten sich jedoch und der Verein muss nun schon seit letzter Woche auf die 27-jährige verzichten. „Mit Tina im Zuspiel hat es heute erstaunlich gut geklappt. Trotz ihrer langen Verletzungspause, hatten wir keine Probleme mit der Abstimmung“, sagte Trainer Fielker. Zusammen mit Neuzugang Julie Teso bildet Alles nun das Zuspiel-Duo, das sein Team auch am kommenden Sonntag anführen wird. Dann nämlich trifft Holz im Südwest-Pokal in Bad Soden in der ersten Runde auf Ligakonkurrent VC Wiesbaden II. Der Sieger des Südwest-Pokals trifft dann auf den Sieger des Südost-Pokals aus Bayern, um sich für das Achtelfinale des Pokals des Deutschen Volleyball-Verbandes zu qualifizieren. „Ich weiß noch nicht viel über unsere Gegner im Südwest-Pokal, aber wir wollen das Turnier auf jeden Fall gewinnen“, sagt Fielker.