| 20:42 Uhr

Auftakt gegen DJK Nieder-Olm
Gärtner spielt seit 20 Jahren fast durchgehend auf Oberliga-Niveau

Mit 40 Jahren noch als Spielertrainer und Aufbauspieler für die Baskets in der Oberliga im Einsatz: Gunter Gärtner (links).
Mit 40 Jahren noch als Spielertrainer und Aufbauspieler für die Baskets in der Oberliga im Einsatz: Gunter Gärtner (links). FOTO: rup
Völklingen. Die SG Baskets 98 Völklingen/BBC Bous erwartet zum Auftakt die DJK Nieder-Olm. Der Spielertrainer hofft, dass die Chemie in der Mannschaft schon gut stimmt. Von David Benedyczuk

Gunter Gärtner blickt optimistisch auf seine nächste Saison in überregionalen Basketball-Gefilden. Die bringt für den 40-Jährigen ein Jubiläum mit sich. Seit 1998, also seit nunmehr 20 Jahren, spielt der Aufbauspieler fast durchgehend auf Oberliga-Niveau. Abgesehen von einer Landesliga-Saison mit seinem ehemaligen Verein TG Landsweiler-Reden. In seine zweite Saison als Spielertrainer der SG Baskets 98 Völklingen/BBC Bous geht Gärtner guter Dinge.


Nach personellen Zugewinnen soll es bei den Baskets besser klappen als in der vergangenen Saison. „Es hängt natürlich davon ab, wie schnell wir uns nach den vielen Veränderungen finden. Wir wollen aber besser abschneiden als zuletzt. Ich halte einen Platz zwischen vier und sieben für realistisch“, sagt Routinier Gärtner.

In der vergangenen Saison reichte es nach dem freiwilligen Rückzug aus der 2. Regionalliga, den die Baskets zwecks eines Neuaufbaus vollzogen hatten, nur zu Tabellenplatz acht unter elf Mannschaften. Am Saisonende gab es sogar sechs Niederlagen am Stück. Damit wartet Gärtners Mannschaft seit Januar auf einen Erfolg. „Die Luft ist raus“, sagt der 40-Jährige. Der Klassenverbleib stand frühzeitig fest. Im kleinen Kader fehlte der Konkurrenzkampf, woraufhin der Trainingsfleiß in den Keller ging.



Das stellte sich in der Vorbereitung auf die kommende Oberliga-Runde anders dar. „Die Trainingsintensität ist durch die Neuen super gestiegen. Die Trainingsbeteiligung ist mit zehn Spielern pro Einheit sehr gut“, lobt Gärtner. Als „absolute Verstärkung“ sieht er Till Peters, der beim Landesligisten Borussia Merzig im Schnitt 17,9 Punkte erzielt hatte: „Er ist trotz seiner 36 Jahre topfit und bringt uns als Center oder Power Forward auf jeden Fall weiter.“

Viel Erfahrung bringt auch Rouven Bernardi mit, der vom SG-Partner Bous nun fest zum Oberliga-Kader stieß. „Er wird mich auf der Aufbau-Position entlasten. Dazu haben wir mit Max Sauer einen jungen Spieler, der für Roden-Dillingens U 18 in Luxemburg gespielt hat und nach und nach in die Aufbauspieler-Rolle hineinwachsen soll“, erklärt Gärtner.

Zudem sollen zwei junge Akteure in die Mannschaft reinschnuppern: Die 16 Jahre alten Flügelspieler Leon Borngässer und Max Klein. „Leon ist 1,95 Meter groß und für sein Alter sehr robust. Max hat bei 1,97 Meter eine gute Athletik. Beide sollen langsam an das Niveau herangeführt werden“, sagt Gärtner. Mit dem 18 Jahre alten Enes Ciftci zählt ein schneller Guard zum erweiterten Kader des Spielertrainers.

Zum Saisonstart an diesem Samstag um 18 Uhr in der Ludweiler Warndthalle mit dem Heimspiel gegen die DJK Nieder-Olm steht zudem Christopher Koch als großgewachsener Spieler bereit. In der vergangenen Saison lief er 24 Mal für die Saarlouis Sunkings in der 1. Regionalliga auf – wenn auch meist nur für Kurzeinsätze. Für die SG Baskets 98 Völklingen/BBC Bous kann Koch wegen eines Auslandsaufenthalts aber nur zu Beginn und zum Ende der Saison spielen.

Baskets-Spieler Lukas Vierus absolviert ein Auslandsjahr in Australien. Christoph Trapp hat seine Laufbahn beendet. Sollten sich Engpässe auftun, stehe mit Matthias Schmidt-Liebig ein Pro-B-erfahrener Akteur als Aushilfe bereit, sagt Gärtner. Er fügt mit Blick auf das Heimspiel gegen Nieder-Olm an: „Wir haben gut trainiert, sind sehr motiviert – ich hoffe, dass am Samstag auch die Chemie in der Mannschaft schon gut stimmt und wir erfolgreich starten.“